SV Sandhausen: Eine Chance für Stefan Kulovits?

Dauerbrenner Denis Linsmayer muss passen

Stefan Kulovits

Zuletzt sechsmal in Folge nur auf der Bank: Stefan Kulovits (l.) © Imago / pmk

Nach nur einem Punkt aus den letzten vier Spielen steht der SV Sandhausen vor dem Jahresendspurt unter Druck. Bei Arminia Bielefeld, gegen den SSV Jahn Regensburg und gegen die SpVgg Greuther Fürth müssen die Kurpfälzer punkten, um Weihnachten nicht auf einem Abstiegsplatz zu verbringen.

In Bielefeld bietet sich am Sonntag zunächst die Chance, den Gegner mit in den Tabellenkeller zu ziehen. Allerdings muss Trainer Uwe Koschinat auf der Bielefelder Alm auf Denis Linsmayer verzichten, der in allen bisherigen Saisonspielen in der Startelf stand. Der Vize-Kapitän, der zuletzt regelmäßig die Binde trug, fällt aufgrund einer Gelbsperre aus.

Mehrere Alternativen für die Doppelsechs

Das Fehlen von Linsmayer könnte just dem eigentlichen Kapitän Stefan Kulovits eine neue Chance eröffnen. Der 35 Jahre alte Österreicher durfte in dieser Spielzeit erst viermal ran, aber immer von Beginn an. Zuletzt allerdings saß Kulovits sechsmal in Folge nur auf der Bank und ist seit der 1:3-Niederlage am 7. Oktober beim FC St. Pauli ohne Spielpraxis.

Kulovits ist allerdings nicht die einzige Alternative für die Linsmayer-Rolle. Während ein erster Einsatz von Sommer-Neuzugang Emmanuel Taffertshofer eher unwahrscheinlich ist, könnte auch der ball- und passsichere Philipp Förster etwas defensiver agieren und mit Maximilian Jansen die Doppelsechs bilden.

Dann allerdings wäre der Weg zum gegnerischen Tor für Förster, der vergangene Woche sehenswert zur Führung gegen den 1. FC Heidenheim (1:2) traf, weiter. Für Förster in defensiverer Rolle spricht indes die wahrscheinliche Rückkehr von Andrew Wooten in die erste Elf, der dann mit Fabian Schleusener die Doppelspitze bilden würde. Die Zehner-Rolle Försters gegen Heidenheim würde damit wegfallen.

Nicht ausgeschlossen ist indes auch, dass Kulovits auf der Doppelsechs den defensiven Part einnimmt und Förster die Rolle als Antreiber. In diesem Fall müsste Jansen weichen.

Noch kein Mitglied beim offiziellen Liga-Sponsor? Jetzt aktuelle tipico Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!