SV Sandhausen: Kenan Kocak muss sich im Winter entscheiden

Trainerfrage bis zum Rückrundenstart geklärt

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Montag, 20.11.17 | 16:42
Kenan Kocak

Klarheit erst in der Winterpause: Kenan Kocak © Imago / foto2press

Mit dem 2:1-Sieg beim SV Darmstadt 98 hat der SV Sandhausen eine kleine Durststrecke von vier sieglosen Spielen mit nur einem Punkt beendet und damit das Polster zur Abstiegszone auf immerhin sieben Punkte vergrößert. Dass Stefan Kulovits in der Partie am Böllenfalltor wie befürchtet einen mehrfachen Bruch des Unterarms erlitt und längere Zeit ausfällt, trübte die Freude am Wochenende allerdings ein wenig.

Insgesamt überwiegt in Sandhausen aber natürlich nach 14 Spieltagen ganz klar das Positive. Von nicht wenigen Beobachtern im Sommer abermals als Abstiegskandidat eingestuft, hat der SVS wieder alle Skeptiker Lügen gestraft. Auch wegen der Arbeit von Trainer Kenan Kocak, dessen Verpflichtung im Sommer 2016 nach dem kurzfristigen Abgang von Alois Schwartz zum 1. FC Nürnberg ein absoluter Glücksgriff war.

Entscheidung bis 23. Januar

Am Ende der Saison läuft Kocaks Vertrag aber aus und die Zukunft des Trainers, der längst auch bei anderen Klubs im Fokus steht, ist seit Monaten Gegenstand von Spekulationen. Der 36 Jahre alte Fußball-Lehrer selbst hat Mitte Oktober erklärt, sich zu diesem Thema vorerst nicht mehr äußern zu wollen und auf die nächsten Gespräche in der Winterpause verwiesen.

„ Bis zum 23. Januar muss eine Entscheidung gefallen sein. So oder so. ”
Otmar Schork

Diese sind nun nicht mehr allzu weit entfernt, doch der Ausgang ist nach Aussage von Geschäftsführer Otmar Schork in der Rhein-Neckar-Zeitung „völlig offen“. Fest steht für Schork aber zugleich, dass Kocak nicht mit ungeklärter Zukunft in die Rückrunde starten wird: „Wir werden während der Winterpause weiter sprechen. Bis zum Restrückrunden-Start am 23. Januar in Ingolstadt muss eine Entscheidung gefallen sein. So oder so.“

Laut dem Geschäftsführer existieren aktuell verschiedene Modelle, wie eine weitere Zusammenarbeit aussehen könnte. Ein entscheidender Punkt dabei dürfte die Höhe der von Kocak dem Vernehmen nach gewünschten Ausstiegsklausel sein. Schork wollte die Zahlen zwar nicht kommentieren, doch offenbar würde Kocak gerne die Möglichkeit haben, den Verein für 750.000 Euro zu verlassen, wohingegen dem SVS das Doppelte vorschweben soll.

Gewinnt Sandhausen gegen Heidenheim? Jetzt wetten!