SV Sandhausen: Nur Stefan Kulovits trübt die Freude

Verdacht auf Armbruch beim Kapitän

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Samstag, 18.11.17 | 08:24
Stefan Kulovits

Droht wieder eine Zwangspause: Stefan Kulovits (l.) © Imago / Jan Huebner

Der SV Sandhausen hat seine Durststrecke von vier Spielen in Folge ohne Sieg mit nur einem Punkt beendet. Beim SV Darmstadt 98 feierten die Kurpfälzer am Freitagabend einen 2:1-Auswärtssieg und kletterten damit auf den fünften Platz. Wichtiger freilich dürfte den Verantwortlichen sein, dass mit 21 Zählern bereits mehr als die halbe Miete in Sachen Klassenerhalt eingefahren ist.

Zum Mann des Tages am Böllenfalltor avancierte Richard Sukuta-Pasu, der beide Treffer erzielte und nach drei Treffern an den letzten drei Spieltagen nun erst einmal gesetzt sein sollte, wenngleich dem Führungstreffer in Darmstadt ein Handspiel vorausging und das Tor nicht hätte zählen dürfen.

Auch Paqarada angeschlagen raus

Während die Art und Weise des Führungstores nach dem Spiel im Sandhäuser Lager kaum ein Thema war, trübten zwei Verletzungen die Freude über den Dreier.

Schon vor der Pause musste Linksverteidiger Leart Paqarada angeschlagen ausgewechselt werden, wobei beim kosovarischen Nationalspieler die Hoffnung besteht, dass es sich um keine schwerwiegende Blessur handelt.

Dagegen besteht bei Kapitän Stefan Kulovits, der zehn Minuten nach dem Seitenwechsel vom Platz musste, der Verdacht auf Unterarmbruch. Kulovits wurde laut Bild noch am Abend in Heidelberg-Schlierbach untersucht, doch eine genaue Diagnose bislang nicht bekannt gegeben. Das dürfte aber im Laufe des Wochenendes passieren.

Gewinnt Sandhausen gegen Heidenheim? Jetzt wetten!