SV Sandhausen: Saisonstart wohl ohne Biada und Türpitz

Vertrag mit Mirco Born aufgelöst

Julius Biada

Neuzugang Julius Biada (Mitte) kann dem SVS zum Start noch nicht weiterhelfen. © imago images / Eibner

Beim Kaiserstuhl Cup 2019 des Bahlinger SC am vergangenen Wochenende mischte Mirco Born im Spiel gegen den Gastgeber (2:2) noch 45 Minuten lang mit. Weitere Einsätze im Trikot des SV Sandhausen werden für den 25 Jahre alten Flügelspieler aber nicht mehr hinzu kommen.

Wie die Rhein-Neckar-Zeitung berichtet, wurde der eigentlich noch bis Juni 2020 laufende Vertrag mit Born vorzeitig aufgelöst. Rund um das heutige Testspiel des SVS gegen die SG Sonnenhof Großaspach soll der neue Arbeitgeber des bereits vergangene Saison an den SV Meppen verliehenen Offensivmannes bekannt gegeben werden.

Born verlässt Sandhausen somit nach zwei Jahren ohne eine Pflichtspiel absolviert zu haben – sicherlich auch wegen eines kurz nach seiner Ankunft im Sommer 2017 erlittenen Kreuzbandrisses.

Scheu und Engels wieder im Training

Auch vier Neuzugänge dieser Transferperiode wurden von Verletzungen zurückgeworfen. Während Robin Scheu und Mario Engels inzwischen wieder ins Training eingestiegen sind, wird es für Philip Türpitz und Julius Biada bis zum Saisonstart in zwei Wochen kaum reichen.

Die beiden Offensivkräfte fallen vorerst mit Muskelfaserrissen noch auf unbestimmte Zeit aus. Möglich, dass beide erst nach der ersten Länderspielpause Anfang September zu vollwertigen Alternativen werden. Tim Kister (Mittelfußbruch) und Markus Karl (Kreuzband- und Meniskusriss), die sich noch in der alten Saison schwer verletzt haben, werden wohl sogar noch länger auf sich warten lassen.