SV Sandhausen siegt und setzt die Konkurrenz unter Druck

Kurpfälzer landen Befreiungsschlag im Tabellenkeller

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Samstag, 09.01.21 | 07:39
Julius Biada

Brachte den SVS gegen Heidenheim früh in Führung: Julius Biada. © imago images / Carmele TMC-Fotografie.de

Vor dem Spiel gegen den 1. FC Heidenheim hielten sich die Mutmacher für den SV Sandhausen in Grenzen. Zum einen hatten die Kurpfälzer ihre fünf vorhergegangenen Pflichtspiele mit insgesamt 0:17-Toren verloren und zum anderen war neun Mal in Folge kein Heimsieg gegen den Klub von der Ostalb gelungen. Am Freitagabend aber platzte gleich mehrfach der Knoten und der SVS landete mit einem 4:0-Erfolg einen Befreiungsschlag.

Sicherlich auch begünstigt durch den frühen Platzverweis für Heidenheims Kevin Sessa (23.) aufgrund einer Notbremse am herausragenden Julius Biada, der schon eine Viertelstunde zuvor die Führung besorgt hatte, lieferte Sandhausen die beste Saisonleistung ab und verdiente sich den Sieg auch in dieser Höhe.

Nächste Woche zu Jahn Regensburg

Nachdem die Entwicklung in den Wochen zuvor besorgniserregend war, dient der vierte Saisonsieg als Befreiungsschlag auch in tabellarischer Hinsicht und setzt die Konkurrenz im Kampf um den Klassenerhalt mächtig unter Druck.

Mit dem Dreier gegen Heidenheim kletterte der SVS ans rettende Ufer bei nun immerhin zwei Punkten Vorsprung auf Eintracht Braunschweig, das nun den Relegationsplatz belegt, am Montag mit einem Sieg gegen Fortuna Düsseldorf aber wieder vorbeiziehen könnte. Besonders gefordert sind nun aber der FC St. Pauli (gegen Holstein Kiel) mit fünf und die Würzburger Kickers (beim VfL Osnabrück) mit neun Zählern Rückstand auf Sandhausen.

Und auch bei Jahn Regensburg muss vor dem Heimspiel am Sonntag gegen den VfL Bochum der Blick etwas aufmerksamer nach unten gerichtet werden, ist Sandhausen doch bis auf drei Punkte herangerückt – und am nächsten Sonntag gastiert der SVS in Regensburg, wo die Mannschaft des nach seinem zweiten Erfolg im siebten Spiel sichtlich erleichterten Trainers Michael Schiele natürlich an den Auftritt gegen Heidenheim anknüpfen möchte.