SV Sandhausen: Vertragsgespräche mit Markus Karl laufen

Bleibt der Abwehrspieler am Hardtwald?

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Dienstag, 06.03.18 | 08:03
Markus Karl am Ball für den SV Sandhausen

Kickt Routinier Markus Karl über die Saison hinaus am Hardtwald? ©Imago/Picture Point LE

253 Zweitliga-Partien stehen bereits in der Vita von Markus Karl und dass der 32-Jährige noch lange nicht am Ende seiner Leistungsfähigkeit angekommen ist, beweist er in dieser Saison. In 15 Partien stand er für den SV Sandhausen in der Startelf, bildet dabei mit Tim Knipping und dem derzeit verletzten Tim Kister die beste Abwehr der Liga.

Allerdings läuft der Vertrag des Routiniers zum Saisonende aus. Nach neuesten Erkenntnissen stehen die Chancen jedoch gut, dass Karl weiterhin am Hardtwald kickt. „Wir sind in guten Gesprächen mit Sandhausen“, so Berater Clemens Krüger gegenüber Liga-Zwei.de. Weitere Details wollte Krüger nicht verraten.

Defensiver Fixpunkt

Dass der SVS mit Karl verlängern will, erscheint logisch. Nicht nur seine immer noch vorhandenen sportlichen Qualitäten sprechen für ihn, auch mit seiner Erfahrung kann er in der jungen Mannschaft vorangehen.

Zudem ist Karl eine verlässliche Säule in der Abwehr, durch den auch ein eventueller Abgang eines Leistungsträgers in der Defensive aufgefangen werden könnte. Darüber hinaus spricht für ihn seine Variabilität. In der vergangenen und der aktuellen Saison wurde er von Trainer Kenan Kocak auch im defensiven Mittelfeld aufgeboten.

Wenn der Routinier nicht in der Startelf steht, was in dieser Spielzeit nicht häufig vorkommt, ist er für den Coach eine wichtige Option, wenn es heißt, eine Führung über die Zeit zu bringen. Die Allzweckwaffe Karl ist also für den SVS besonders wertvoll – und dass sie auch über die Saison hinaus am Hardtwald kickt, zumindest wahrscheinlich.

Gewinnt Sandhausen in Regensburg? Jetzt wetten!