Wehen Wiesbaden: Längere Zwangspause für Michel Niemeyer?

Neuzugang verletzt sich im Testspiel gegen Würzburg

Michel Niemeyer

Unglücklicher Start in Wiesbaden: Michel Niemeyer (Mitte). © imago images / Jan Hübner

Zwei Wochen vor dem Auftaktspiel gegen den Karlsruher SC ist der SV Wehen Wiesbaden noch nicht in Top-Form. Gegen die Würzburger Kickers unterlag die Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm am gestrigen Freitag in einem Testspiel mit 2:4. Der sportliche Aspekt dieser Partie rückte allerdings schnell in den Hintergrund.

Denn bereits nach sieben Minuten musste Michel Niemeyer nach einem heftigen Zusammenstoß mit Würzburgs Hendrik Hansen, der im Zweikampf einen Tick zu spät kam, verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Der Neuzugang vom 1. FC Magdeburg wurde direkt ins Krankenhaus gebracht.

Noch keine exakte Diagnose vorhanden

Laut dem Wiesbadener Kurier besteht bei Niemeyer der Verdacht auf eine Fraktur im Ellenbogenbereich. Darüber hinaus liegt wohl auch eine Verletzung am Bein vor. Details dazu sind bislang aber nicht nicht bekannt. Unabhängig von der genauen Diagnose, erklärte Trainer Rehm nach Spielschluss, dass die Verletzung weitaus schlimmer sei als das verlorene Spiel und brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass es Niemeyer vielleicht doch weniger schlimm erwischt hat.

Zu befürchten ist allerdings, dass es für den auf der linken Außenbahn defensiv wie offensiv einsetzbaren Neuzugang bis zum Saisonstart nicht reichen wird. Bestätigt sich der Verdacht auf einen Bruch am Arm, wäre eine wochenlange Zwangspause vermutlich nicht zu vermeiden.