Wehen Wiesbaden will die Wut rauslassen

Effizienz steht im Mittelpunkt

Rüdiger Rehm beim SV Wehen Wiesbaden

Brennt auf Wiedergutmachung: SVWW-Trainer Rüdiger Rehm. ©Imago images/Kessler-Sportfotografie

Der SV Wehen Wiesbaden musste im Abstiegskampf am vergangenen Spieltag einen Rückschlag hinnehmen, will die 0:1-Pleite gegen den VfL Bochum allerdings nun in positive Energie ummünzen. „Es wird entscheidend sein, wer die Wut rauslassen kann“, so Trainer Rüdiger Rehm in Bezug auf seine Mannschaft, aber auch auf den kommenden Gegner Jahn Regensburg, der in Bielefeld gar mit 0:6 unter die Räder kam.

Schmerzhafte Erinnerungen

Vor allem mit der Effizienz seiner Mannschaft gegen Bochum haderte Rehm und setzt genau an diesem Punkt an, um gegen den SSV wieder ein Erfolgserlebnis feiern zu können. In der Tat zeigte sich Wehen Wiesbaden in der Offensive durchaus gefällig, spielte sich gut in den gegnerischen Sechzehner, gab fast doppelt so viele Schüsse in der Box ab wie die Bochumer.

Dennoch blieb der SVWW zum ersten Mal seit vier Spielen ohne eigenen Treffer, insgesamt war das in dieser Saison schon siebenmal der Fall – so auch im Hinspiel gegen den kommenden Gegner. 0:5 hieß es damals aus Wiesbadener Sicht, bis heute ist es die höchste Saisonniederlage für die Rehmlinge, die diese Scharte ausmerzen wollen.

„Wir haben sehr viele positive Momente dort in der Gegend erlebt und freuen uns auf die Fahrt“, so Rehm über das Auswärtsspiel in der Oberpfalz und weiter: „Allerdings hat uns die letzte Begegnung gegen Regensburg sehr hart getroffen. Es gilt, das wieder gut zu machen.“

Personell sieht es gut aus

Bis auf Marc Wachs sieht es dabei im personellen Bereich keine Ausfälle, auch Patrick Schönfeld und Jules Schwadorf machen laut Rehm Fortschritte. Generell hatte der SVWW-Coach auf der PK Lob für seine Mannschaft übrig, sodass wenn überhaupt wenige Änderungen an der Startelf zu erwarten sind. So könnte Sebastian Mrowca erneut auf der rechten Defensivseite auflaufen.

Mrowca stand auch auf dem Platz, als der SVWW in der Saison 2014/15 zum vorletzten Mal in Regensburg gastierte und damals mit 0:3 verlor. Damit Rehm mit der Gegend weiterhin positive Erlebnisse verbindet, ist langsam ein Sieg nötig: Den letzten „Dreier“ beim Jahn gab es für Wehen Wiesbaden am 7. April 2010 (damals 3:0).

Schon Mitglied bei Wettanbieter Bethard? Jetzt exklusiven Bethard Bonus sichern & bis zu 50€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!