Fortuna Düsseldorf: Kaan Ayhan nur im Aufstiegsfall zu halten?

Türkischer Nationalspieler will zurück in die Bundesliga

Kaan Ayhan

Kaan Ayhan will zurück in die Bundesliga © Imago

Mit Gökhan Gül vom VfL Bochum und Andre Hoffmann von Hannover 96 hat Fortuna Düsseldorf in der Winterpause schon zwei neue Spieler verpflichtet, die beide in der Innenverteidigung spielen können. Hoffmann ist darüber hinaus auch eine Option im defensiven Mittelfeld und weist somit ein ähnliches Profil auf wie Kaan Ayhan, der in der Vorrunde sogar auch als offensiver Mittelfeldspieler zum Einsatz gekommen ist.

Dass die Fortuna darüber hinaus auch noch an Johannes Flum, einen weiteren zentralen Mittelfeldmann, der nun aber beim FC St. Pauli unterschrieben hat, interessiert gewesen sein soll, legt den Schluss nahe, dass man sich in Düsseldorf schon auf einen Abschied von Ayhan vorbereitet.

Ich habe immer gesagt, dass ich in der Bundesliga spielen will. (Kaan Ayhan)

Bereits kurz vor Weihnachten wurde bekannt, dass der im Sommer ablösefrei vom FC Schalke 04 gekommene Allrounder nach dieser Saison dank einer Ausstiegsklausel für 1,5 Millionen Euro wieder gehen kann. Und nun deutet Ayhan in Bild zwischen den Zeilen an, kommende Saison wieder erstklassig spielen zu wollen: „Für mich ging es darum, zu spielen. Das kann ich bei Fortuna und ich habe mich hier weiterentwickelt. Ich habe aber immer gesagt, dass ich in der Bundesliga spielen will – vielleicht klappt es ja noch mit dem Aufstieg…“

Kein schneller Wechsel in die Türkei

Falls nicht, wird die Fortuna den türkischen Nationalspieler wohl nur schwerlich halten können, sollte ein passendes Angebot aus dem Oberhaus eingehen, wobei der 22-Jährige betont, auch in der Bundesliga eine wichtige Rolle spielen zu wollen: „Ich würde zur neuen Saison nicht in die 1. Liga gehen, um irgendwo auf der Bank zu sitzen.“

Kein Thema ist für Ayhan im Moment dagegen ein Wechsel in die Türkei, wo zuletzt Galatasaray Istanbul Interesse nachgesagt wurde. „Bei einem der drei großen Klubs wollte ich immer mal spielen. Aber eher zum Ende meiner Karriere. Meine nähere Zukunft sehe ich in der Bundesliga. Gerne mit Fortuna – ich fühle mich hier sehr wohl“, macht Ayhan schließlich auch klar, Düsseldorf keinesfalls unbedingt verlassen zu wollen. Die sportliche Perspektive würde den Wohlfühlfaktor aber im Zweifel wohl ausstechen.