1. FC Heidenheim: Sieben Verträge laufen aus

Verhoek-Abgang bislang nicht bestätigt

Dominik Widemann

Wird Heidenheim wohl verlassen: Dominik Widemann (r.) © Imago

Nach nur einem Punkt aus den letzten drei Spielen muss der 1. FC Heidenheim bei nur noch vier Zählern Vorsprung auf den Relegationsplatz den Blick in erster Linie wieder nach unten richten. Die aktuelle Lage in der Tabelle hat dabei auch Einfluss auf die Zukunftsplanungen, die momentan kaum vorangehen.

So laufen nach jetzigem Stand die Verträge von gleich sieben Spielern aus, darunter neben den Talenten Ibrahim Hajtic und Dominik Widemann auch Stammkräfte wie Kevin Kraus, Robert Strauß, Norman Theuerkauf, Marcel Titsch-Rivero und John Verhoek.

Zeichen bei Widemann und Verhoek auf Abschied

Zumindest in zwei Fälle stehen die Zeichen relativ klar auf Abschied. Angreifer Widemann, der letztmals am neunten Spieltag zum Einsatz kam und seitdem auch nicht mehr im Kader stand, wird den Verein mangels Perspektive nahezu sicher verlassen.

Bereits im Herbst zeigten nach Informationen von Liga-Zwei.de mehrere Zweit- und Drittligisten Interesse, doch ein Winterwechsel kam letztlich nicht zustande. Auch für die neue Saison bieten sich Widemann aber wieder einige Optionen auch in der 2. Bundesliga, wie Berater Stefan Drössler bereits im Januar gegenüber Liga-Zwei.de verraten hat.

Ebenfalls vor dem Absprung steht wohl John Verhoek, den es laut „Sky“ zum MSV Duisburg ziehen soll. Offiziell ist dieser Wechsel bisher aber nicht. Weder vom MSV Duisburg noch vom FCH, dessen Pressesprecher Markus Gamm auf Nachfrage der Heidenheimer Zeitung „keine Wasserstandsmeldungen“ abgeben will, gibt es bislang eine Stellungnahme.

Gewinnt Heidenheim in Kiel? Jetzt wetten!