Dynamo Dresden: Noch ein Stürmer verpflichtet

Luka Stor kommt

Kristian Walter ist Chefscout von Dynamo Dresden

Chefscout Kristian Walter hält weiter die Augen nach Verstärkungen auf. ©Imago images/Robert Michael

Update 14:42 Uhr:
Dynamo Dresden hat Luka Stor als Neuzugang bestätigt. Der Angreifer erhält einen Vertrag bis 2023, die Höhe der Ablöse blieb ungenannt. „Luka ist ein junger Stürmer, der Wucht und Athletik sowie einen schnörkellosen ersten Kontakt mitbringt. Er ist ein Stürmertyp moderner Prägung, wir sehen in ihm das Potential, unser Spiel mit seinen Qualitäten zu bereichern.„, sagte Sportgeschäftsführer Ralf Minge.

Der ursprüngliche Artikel:
Dynamo Dresden stellte erst gestern Alexander Jermejeff vor, nun scheint bereits der nächste Stürmer vor der Tür zu stehen. Dem slowenischen Blatt Lokalne Ajdovscina zufolge will Dynamo Luka Stor von NK Aluminij verpflichten.

Der slowenische U21-Nationalspieler legte einen famosen Saisonstart mit vier Toren in fünf Spielen hin. Im letzten Winter erst war er vom Top-Klub NK Maribor gekommen. Mit fünf Toren in der Rückrunde deutete er damals schon seine Qualitäten an. Nun scheint nach einem halben Jahr der nächste Schritt zu folgen.

Was passiert mit Koné?

Bei Dynamo wäre Stor ein passendes Pendant zum langen Jermejeff. Er ist beweglicher und laufstärker, eher vergleichbar mit Moussa Koné. Ob damit der Abgang des Senegalesen näher rückt, ist noch unklar. 

Der Angreifer soll schon länger unzufrieden sein, Gerüchte um einen Abschied gab es schon in der Rückrunde und ebenfalls in diesem Sommer. So hatte Liga-Zwei.de schon von möglichem Interesse des FC Barnsley berichtet.

Mit Jermejeff, Stor und Koné, dazu Lucas Röser sowie den Talenten Osman Atilgan und Vasil Kusej in der Hinterhand wäre das Angebot im Sturm für Trainer Cristian Fiel jedenfalls hoch. Gegen den KSC spielte gar überhaupt keiner der vorhandenen Angreifer in der Spitze, sondern Mittelfeldmann Baris Atik, was sich allerdings nicht auszahlte.