SV Sandhausen: Der Kader nimmt Formen an

Kein Tag ohne Personalentscheidung

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Samstag, 25.05.19 | 07:36
Uwe Koschinat

Mitten in der Kaderplanung: Uwe Koschinat. © imago images / Kirchner Media

Der SV Sandhausen, der vor einer Woche noch um den Klassenerhalt bangen musste, hat in den Tagen nach der endgültigen Rettung mächtig Tempo in Sachen Personalplanung vorgelegt. Seit dem 2:2 beim SSV Jahn Regensburg, mit dem der Ligaverbleib final perfekt gemacht wurde, verging kein Tag ohne entsprechende Mitteilung.

Mittlerweile ist klar, dass mit Niklas Lomb (war von Bayer Leverkusen ausgeliehen), Korbinian Vollmann (Hansa Rostock), Marcel Schuhen, Tim Knipping, Maximilian Jansen, Nejmeddin Daghfous, Ken Gipson und Karim Guédé (alle Ziel noch unbekannt) acht Akteure den Verein verlassen. Nicht mehr zum Profikader zählen wird zudem der bisherige Kapitän Stefan Kulovits, der aber in anderer Funktion eingebunden werden könnte.

Zwei neue Stürmer – Fragezeichen hinter beiden Torjägern

Noch offen ist die Zukunft der Torjäger Andrew Wooten, dessen Vertrag endet, und Fabian Schleusener, der vom SC Freiburg nur ausgeliehen wurde. Bei beiden stehen die Zeichen aber wohl eher auf Abschied. Dafür spricht auch, dass der SVS am gestrigen Freitag mit Mario Engels einen zweiten neuen Stürmer nach Aziz Bouhaddouz verpflichtet hat.

Der 25 Jahre alte Sohn von Ex-Nationalspieler Stephan Engels machte mit 24 Toren und elf Vorlagen in 34 Spielen für den niederländischen Zweitligisten Roda Kerkrade auf sich aufmerksam und will es nun nach 43 Spielen (zwei Tore, sieben Assists) zwischen 2014 und 2016 für den FSV Frankfurt nochmals in der 2. Bundesliga wissen.

Zwei Leihspieler kehren zurück

Anders als Wooten und Schleusener hat sich Dennis Diekmeier klar zum SVS bekannt und einen bis 2022 gültigen Vertrag unterschrieben. Ebenfalls und jeweils um ein Jahr verlängert haben Ersatzkeeper Rick Wulle sowie Tim Kister und Markus Karl.

Neben Robin Scheu, der als dritter Neuzugang von Fortuna Köln kommt, werden nach jetzigem Stand auch die zuletzt verliehenen Mirco Born (SV Meppen) und Florian Hansch (SV Wehen Wiesbaden) zum Kader von Trainer Uwe Koschinat gehören. Ob die beiden Rückkehrer, die sich in der 3. Liga keinen Stammplatz sichern konnte, am Hardtwald eine Perspektive haben, erscheint aber eher fraglich.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose betsson App holen & bequem auf das nächste Sandhausen-Spiel tippen!