SV Sandhausen: Förster verlängert

Mittelfeldspieler weckte zuletzt Begehrlichkeiten

Philipp Förster (l.) gegen den FSV Frankfurt

Philipp Förster (l.) hat die Spekulationen über seine Zukunft mit einem neuen Vertrag beendet. ©imago images/foto2press

Der SV Sandhausen kann auch über die kommende Saison hinaus mit Philipp Förster planen. Wie der Klub am Mittwoch bekannt gab, wurde der ursprünglich noch bis 2020 gültige Vertrag mit dem Mittelfeldspieler vorzeitig um zwei weitere Jahre verlängert. Union Berlin und der VfB Stuttgart sollen zuletzt Interesse an einer Verpflichtung gezeigt haben.

„Während der Vorbereitung wurde viel gemunkelt und es gab die verschiedensten Gerüchte. Ich bin froh, dass nun endlich Klarheit herrscht und freue mich riesig auf die neue Saison“, sagte Förster zu seiner Unterschrift unter einem neuen Vertrag.

Durchbruch in Sandhausen

Der offensive Mittelfeldspieler erlernte das Kicken in den Jugendmannschaften des KSC und des VfB. Die Schwaben verließ er im Sommer 2014 in Richtung Waldhof Mannheim, wo er erste Erfahrungen im Herren-Bereich sammelte. Nach zweieinhalb Jahren in der Quadratestadt wechselte er zu Zweitligist Nürnberg.

Dort konnte Förster sich jedoch nicht durchsetzen, blieb in der Rückrunde 2016/17 ohne Einsatz bei den Profis und wechselte im Anschluss an den Hardtwald. Dort lief der 24-Jährige mittlerweile 57 Mal in der 2. Bundesliga auf und war an 14 Treffern direkt beteiligt (acht Tore, sechs Vorlagen).

„Philipp hat bewiesen, dass er in dieser Liga unabhängig von der Trainer-Konstellation ein sehr wertvoller Spieler ist. Er hat einige wichtige Tore geschossen und ist mittlerweile auf der offensiven Mittelfeldposition ein absolut unverzichtbarer Teil der Mannschaft“, so Trainer Uwe Koschinat.