VfB Stuttgart: Alexandru Maxim will nicht weg

Rumäne bleibt wohl trotz anderer Anfragen

Alexandru Maxim

Alexandru Maxim will zumindest bis Sommer in Stuttgart bleiben © Imago

Nachdem Anfang der Woche der Vertrag mit dem zur SpVgg Greuther Fürth gewechselten Stephen Sama aufgelöst wurde, kann der VfB Stuttgart wohl zeitnah die Abgänge von zwei weiteren, mehr oder weniger ausgemusterten Profis verkünden. Philipp Heise steht offenbar vor einem Wechsel zu Dynamo Dresden und Boris Tashchy wird nach wie vor bei Arminia Bielefeld heiß gehandelt.

Diesen wahrscheinlichen drei Abgängen, zu denen noch der überraschende Wechsel von U19-Nationalspieler Max Besuschkow zu Eintracht Frankfurt kommt, steht bisher nur die Verpflichtung von Julian Green (FC Bayern München) gegenüber. Weitere Neuzugänge stehen aber auf der Agenda, wobei es sich aber um klare Verstärkungen handeln soll, wie nicht zuletzt das kolportierte Werben um Holger Badstuber deutlich macht.

Maxim soll und will bleiben

Wohl vom Tisch ist derweil ein Verkauf von Alexandru Maxim, der zuletzt mit Leeds United und Hull City in Verbindung gebracht wurde, nun aber laut „Kicker“ (Ausgabe 3/2017 vom 05.01.2017) zumindest bis zum Sommer bleiben und erst dann über eine Veränderung nachdenken will. Sollte Maxim auch nach der Winterpause zwischen Bank und Spielfeld pendeln sowie nur selten zentral eingesetzt werden, ist eine Erfüllung seines bis 2019 laufenden Vertrages aber eher unwahrscheinlich.

Aktuell denkt man indes auch beim VfB nicht daran, Maxim abzugeben. Sportvorstand Jan Schindelmeiser betonte im „Kicker“ keine Spieler abgeben zu wollen, „die wir brauchen, um unsere Ziele zu erreichen“. Und zumindest momentan fällt der 26 Jahre alte Rumäne, der an guten Tagen den Unterschied ausmachen kann, noch in diese Kategorie Spieler.