Fortuna Düsseldorf: Die Bundesliga rückt näher

Neun Punkte Vorsprung auf Platz drei

Oliver Fink

Will auf dem Boden bleiben: Kapitän Oliver Fink © Imago / Philipp Zzyza

Während der 1. FC Nürnberg bei Arminia Bielefeld spät mit 0:1 verlor und Holstein Kiel beim VfL Bochum nicht über ein 1:1 hinauskam, avancierte Fortuna Düsseldorf zum großen Gewinner des 26. Spieltages. Die Rheinländer gewannen das Derby beim MSV Duisburg am Sonntag mit 2:1 und bauten ihren Vorsprung in der Tabelle weiter aus.

Bis zu Nürnberg auf Platz zwei sind es nun fünf Punkte und bis zum dritten Platz beträgt das Polster schon stattliche neun Zähler. An den verbleibenden acht Spieltagen müsste die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel nun schon komplett einbrechen, soll am Ende nicht die Rückkehr in die Bundesliga stehen.

Am Freitag gegen Bielefeld

Bei aller Freude über den großen Schritt in Duisburg ist man bei der Fortuna aber weiter darum bemüht, konzentriert zu bleiben: „Wir haben aber nach wie vor unsere Füße auf dem Boden, denn unser Job ist, sich auf den nächsten Gegner vorzubereiten. Jetzt haben wir eine kurze Woche, an deren Ende Bielefeld wartet und so machen wir es Schritt für Schritt“, erklärte Kapitän Oliver Fink auf der vereinseigenen Webseite stellvertretend die Herangehensweise.

Vor der Länderspielpause wartet am Freitag zu Hause Arminia Bielefeld und damit ein auf Rang drei schielendes Team. Dass die Ostwestfalen am Wochenende Nürnberg besiegt haben, dürfte Warnung genug sein. Anschließend geht es beim SV Darmstadt 98 und gegen den VfL Bochum gegen zwei im Abstiegskampf steckende Teams, was sicher auch nicht einfach werden dürft.

Letztlich wird die Fortuna aber in diesen Spielen unbedingt punkten wollen. Denn an den beiden letzten Spieltagen gegen Kiel und in Nürnberg unter Druck zu stehen, will man in Düsseldorf natürlich vermeiden.

Gewinnt Düsseldorf gegen Bielefeld? Jetzt wetten!