Fortuna Düsseldorf: Gerüchte um Andre Ramalho

Brasilianer in Leverkusen ohne große Einsatzchancen

Andre Ramalho von Leverkusen

Bei Fortuna im Gespräch: Leverkusens Defensiv-Spezialist Andre Ramalho ©Imago

Trotz einer sehr jungen Innenverteidigung bestehend aus den 20-jährigen Kevin Akpoguma und Robin Bormuth hat Fortuna Düsseldorf am gestrigen Montag beim 1. FC Kaiserslautern ein 0:0 mitgenommen, was freilich nicht nur den beiden Abwehrtalenten, sondern auch einem mehrfach gut reagierenden Michael Rensing im Tor zu verdanken war.

Fragezeichen hinter Madlung

Für Trainer Friedhelm Funkel war es aber dennoch erfreulich zu sehen, dass Bormuth bei seinem Startelfdebüt in der 2. Bundesliga keine große Anpassungsschwierigkeiten hatte und eine vollwertige Alternative darstellt. Nicht unwichtig, da der wegen Rückenproblemen ausgefallene Alexander Madlung mit seinen 34 Jahren nicht mehr der jüngste ist und offen ist, wie sich die schon länger vorhandenen Beschwerden entwickeln.

Wohl auch mit Blick auf die Fragezeichen hinter Madlungs Rücken scheint man sich in Düsseldorf noch mit der Verpflichtung eines zusätzlichen Innenverteidigers zu beschäftigen, der auch deshalb Sinn machen würde, weil nach der schweren Verletzung von Christian Gartner der auch schon öfter im Abwehrzentrum eingesetzte Adam Bodzek im Mittelfeld eigentlich unentbehrlich ist.

Funkel schließt weiteren Transfer nicht aus

Man weiß nie, ob noch was passiert. (Friedhelm Funkel)

Trainer Funkel ließ gegenüber der Rheinischen Post auf jeden Fall durchblicken, die Möglichkeiten auf dem Markt bis Transferschluss am morgigen Mittwoch noch abzuklopfen: „Man weiß nie, ob noch was passiert. Wir halten die Augen auf. Sollte es finanziell und sportlich passen, kann man einen Transfer nicht ausschließen.“

Die „Rheinische Post“ bringt in diesem Zusammenhang Andre Ramalho ins Gespräch, der bei Bayer Leverkusen spätestens seit der Verpflichtung von Aleksandar Dragovic kaum mehr Einsatzchancen hat und als Wechselkandidat gilt. Da beide Vereine ein gutes Verhältnis haben und Bayer-Sportdirektor Rudi Völler erst vor kurzem ein erneutes Leihgeschäft wie zuletzt mit Joel Pohjanpalo als denkbar bezeichnete, scheint eine Verpflichtung Ramalhos nicht völlig utopisch. Mehr als eine Ausleihe für diese Saison dürfte aber kaum möglich sein.