Fortuna Düsseldorf: Raphael Wolf wackelt vor dem Top-Spiel

Muss Tim Wiesner ran?

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 08.08.19 | 13:35
Raphael Wolf beim Abstoß für seinen Verein Fortuna Düsseldorf

Raphael Wolf musste das Donnerstagstraining abbrechen ©Imago/Eibner

Zum Hinrundenabschluss am Montagabend gegen den 1. FC Nürnberg will Fortuna Düsseldorf die Durststrecke der letzten Wochen von sechs Pflichtspielen ohne Sieg endlich beenden und zugleich einen direkten Konkurrenten an der Tabellenspitze auf Abstand halten.

Dass Florian Neuhaus nach drei Spielen Sperre wieder mitwirken kann, ist dabei sicherlich ein Mutmacher. Im Vorfeld des Top-Spiels muss Trainer Friedhelm Funkel allerdings nun um einen anderen Leistungsträger bangen. So musste Torwart Raphael Wolf am gestrigen Donnerstag das Vormittagstraining mit Oberschenkelproblemen abbrechen.

Gegenüber der Rheinischen Post teilte die Fortuna zwar mit, dass es sich nur um eine Vorsichtsmaßnahme handelte, doch ob der 29-Jährige am Montag tatsächlich auflaufen kann, bleibt abzuwarten.

Wiesner erst einmal in der 2. Liga im Einsatz

Da der eigentlich als Stammkeeper vorgesehene Michael Rensing nach seinen Rippenverletzungen noch immer keine Option darstellt, müsste im Fall der Fälle Tim Wiesner ins Tor. Der 21-Jährige gehört zwar seit zweieinhalb Jahren zum Profikader, kam aber erst einmal in der 2. Bundesliga zum Zug.

Am neunten Spieltag der laufenden Saison kam Wiesner beim 3:1-Heimsieg gegen den MSV Duisburg eine halbe Stunde vor Schluss für den angeschlagenen Wolf auf den Platz und blieb bis zum Schlusspfiff ohne Gegentor. Von Anfang an stand der gebürtige Dortmunder, der im Nachwuchs unter anderem für Rot-Weiss Essen und den FC Schalke 04 spielte, aber bei den Profis noch nie zwischen den Pfosten.

Gewinnt Düsseldorf gegen Nürnberg? Jetzt wetten!