Dynamo Dresden: Minge spricht über Aus

"Für mich keine Option."

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Dienstag, 02.06.2020 | 17:07

Ralf Minge bei Dynamo Dresden

Meldet sich nun selbst zu Wort: Sport-Geschäftsführer Ralf Minge. ©Imago images/Jan Huebner

Am gestrigen Pfingstmontag vermeldete die SG Dynamo Dresden, dass der Vertrag mit Ralf Minge nicht über die Saison 2019/20 hinaus verlängert werde. Der Aufsichtsrat zollte den Leistungen Minges dabei "die allerhöchste Anerkennung", wie es auf der Vereinshomepage hieß. Nun legt Minge selbst seine Sicht der Dinge dar.

So wurde Minge laut seinem Statement, das unter anderem TAG24 vorliegt, noch im März vom Aufsichtsrat "dringend gebeten, doch zum Wohle des Vereins von meinem ursprünglichen Entschluss abzuweichen und einer befristeten Verlängerung bis zum 31. Dezember 2020 zuzustimmen, da einerseits mit der Suche nach einem geeigneten Kandidaten noch nicht begonnen wurde und es andererseits wichtig sei, in dieser schwierigen Situation vermeintliche Geschlossenheit nach außen zu demonstrieren".

Kehrtwendung

Doch dann änderte sich scheinbar die Meinung der Führungsetage, die Minge Mitte Mai ein Vertragsangebot bis September 2020 vorlegte. "Dabei wurde mir durch Herrn Kunert erläutert, dass der Aufsichtsrat dokumentieren wollte, dass ein gemeinsamer Weg in der Phase sehr wichtig ist und damit wegen der geleisteten Arbeit ein wertschätzender und ebenbürtiger Übergang von großer Bedeutung für das Gremium des Vereins sei. Warum der eigene Vorschlag des Aufsichtsrates nun auf lediglich drei Monate verkürzt wurde, und warum dies denn nun eine besondere Wertschätzung darstellen soll, vermag ich nicht zu erklären. Ich habe dem Aufsichtsrat dann vorige Woche mitgeteilt, dass diese kurzzeitige und so auch nicht besprochene Verlängerung für mich keine Option sei. Offensichtlich sollten hier auf meinem Rücken nur eigene Unzulänglichkeiten des Aufsichtsrates verdeckt werden", so Minge in seinem Statement.

Aus sportlicher Sicht kommt die Unruhe sicherlich zu einem schlechten Zeitpunkt, allerdings könnten die Spieler dies auch in positive Energie ummünzen. Heute erste erklärte Trainer Markus Kauczinski auf der Vorspieltags-Pressekonferenz im Hinblick auf die Partie gegen Hannover 96, bei einer Ansprache Minges an die Mannschaft wurde es sehr emotional. Auch in seinem Statement macht Minge nochmal deutlich: "Ich werde immer ein Teil des Vereins sein."