Dynamo Dresden: Neuer Stadionname erst in drei Wochen

SGD-Anhänger müssen sich gedulden

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Montag, 30.11.20 | 09:22
Choreo zum 65. Vereinsjubliäum der SG Dynamo Dresden

Die SGD-Anhänger durften über den Namen ihres Stadions abstimmen. ©Imago/Steffen Kuttner

Die Spielabsage gegen den HSV zieht bei Dynamo Dresden weitere Kreise. Die eigentlich für den heutigen Samstagnachmittag vorgesehene Präsentation des neuen Stadionnamens wird auf das nächste Heimspiel verschoben, das aufgrund der Länderspielpause erst am 22. September statffindet (Gegner: SV Darmstadt 98).

Hohe Beteiligung

Bis gestrigen Freitagmittag war es möglich, über den neuen Stadionnamen abzustimmen. Zur Wahl standen: Rudolf-Harbig-Stadion und Dynamo-Stadion. Die Abstimmung stieß bei den Fans auf großes Interesse, wie die SGD mitteilte, machten exakt 29.512 Anhänger beim Voting mit.

„ Wir bitten alle Dynamo-Fans um Verständnis. ”
Michael Born

„Wir freuen uns unheimlich, dass sich so viele Menschen in den zurückliegenden Tagen an der Abstimmung beteiligt haben und bitten zugleich alle Dynamo-Fans um Verständnis, dass wir das Ergebnis der Abstimmung nun erst in ein paar Wochen bekannt geben werden“, so der kaufmännische Geschäftsführer Michael Born auf der Vereinshomepage. „Es ist uns im Sinne aller Beteiligten sehr wichtig, dass die Bekanntgabe des neuen Stadionnamens im feierlichen Rahmen eines Heimspiels erfolgt.“

Die Dresdner Anhänger müssen sich also noch etwas gedulden, wenn es um den Namen ihrer Heimstätte geht. Zur Abstimmung riefen übrigens die neuen Namensgeber des Stadions: KONSUM DRESDEN und die DREWAG – Stadtwerke Dresden GmbH.

Dabei versprachen sie sich, „ein Stück Tradition in unserer Stadt neu zu beleben“, wie Roger Ulke (Vorstandsmitglied KONSUM DRESDEN) sagte. Michael Born bezeichnete die Abstimmung über den Stadionnamen als „überragende Idee“.

Noch kein Mitglied beim SGD-Sponsor? Jetzt aktuelle bwin Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!