Hamburger SV: Kein Risiko bei Pierre-Michel Lasogga

Wohl ohne den Torjäger nach Kiel

Pierre-Michel Lasogga

Seit vier Spielen wegen einen Muskelfaserriss außer Gefecht: Pierre-Michel Lasogga © Imago / Michael Schwarz

Nach der am vergangenen Wochenende errungenen Herbstmeisterschaft will der Hamburger SV natürlich auch die Wintermeisterschaft feiern und in den kommenden Wochen von der Tabellenspitze grüßen. Um aus eigener Kraft ganz oben und vor dem mit einem Punkt Rückstand lauernden 1. FC Köln zu bleiben, müssen die Rothosen aber das schwere Auswärtsspiel am Sonntag bei Holstein Kiel schon gewinnen.

Im Nordduell wird Trainer Hannes Wolf, der nach wie vor ungeschlagen ist und in seinem neunten Pflichtspiel den achten Sieg anpeilt, wohl zum vierten Mal in Folge die gleiche Startelf auf den Platz schicken. Auch deshalb, weil es mit einem Comeback von Torjäger Pierre-Michel Lasogga noch vor Weihnachten wohl nichts mehr wird.

Ausfall von Fiete Arp droht

Der 27 Jahre alte Angreifer, der in zwölf Ligaspielen siebenmal getroffen hat, arbeitet nach einem Ende November erlittenen Muskelfaserriss zwar an seiner Rückkehr, trainierte aber am gestrigen Dienstag nicht mit der Mannschaft, sondern nur individuell.

Wir werden uns nicht den Januar zerschießen, indem wir jetzt etwas Verrücktes machen. (Hannes Wolf)

Coach Wolf betonte anschließend gegenüber Bild, auch mit Blick auf die Rückrunde bei Lasogga kein Risiko eingehen zu wollen: „Das wird eher knapp. Wir werden uns nicht den Januar zerschießen, indem wir jetzt etwas Verrücktes machen.“

Somit wird der HSV voraussichtlich auch in Kiel mit Hee-Chan Hwang in der Spitze beginnen. Ob Fiete Arp als Alternative mitreisen kann, ist noch fraglich. Der Youngster laboriert an einer Halsentzündung und droht auszufallen.

Noch kein Mitglied beim HSV-Sponsor? Jetzt aktuelle tipico Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!