Hamburger SV: Kommt Hwang schon früher?

HSV sendet Anfrage an Verband

Autor: Christian Slotta Veröffentlicht: Dienstag, 04.09.18 | 17:50
Hee Chan Hwang bejubelt einen Treffer für Red Bull Salzburg

Nach seinem Siegtreffer bei den Asian Games geht es für HSV-Neuzugang Hwang gleich auf die nächste Länderspielreise. ©imago/GEPA Pictures

Die Goldmedaille bei den Asian Games hatte sich Hee-Chan Hwang gerade erst um den Hals gehängt und schon musste er weiter zur nächsten Länderspieltour für Südkorea. Der neue Nationaltrainer Paulo Bento möchte bei seinen ersten Spielen gerne sämtliche Nationalspieler zum Kennenlernen um sich herum haben. Da macht der Portugiese keine Ausnahmen.

Erst mal den neuen Nationaltrainer begrüßen

So schließt sich auch Hwang dem Begrüßungskomittee an, obwohl es in den Augen seiner neuen Vorgesetzten beim HSV sinniger gewesen wäre, wenn er recht zügig nach der Verpflichtung und den Asian Games in Hamburg aufgeschlagen wäre. Immerhin hätte die Länderspielpause die nötige Zeit geboten, dass sich der Südkoreaner an die Taktik und Vorgaben von Christian Titz gewöhnen könnte.

Hwang, den der HSV am letzten Tag der Transferperiode als Reaktion auf Jairo Samperios Verletzung verpflichtete, muss nun aber erst einmal am 7. und 11. September das Nationaltrikot seines Landes anziehen. So könnte der 22-Jährige wohl erst zwei Tage vor dem Spiel gegen Heidenheim seine Trainingspremiere in Hamburg feiern. Sicher zu kurzfristig, um eine echte Alternative für das Spiel am 15. September zu sein.

Daher haben die Hamburger Verantwortlichen laut Hamburger Morgenpost eine Anfrage an den südkoreanischen Verband gestellt, ob der Spieler nicht auf die zweite Partie gegen Chile verzichten und früher nach Hamburg aufbrechen dürfte, sodass er schon zu Beginn der nächsten Woche ins Training einsteigen könnte.

Noch kein Mitglied beim HSV-Sponsor? Jetzt aktuelle tipico Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!