HSV: Wohl weiter mit Timo Letschert

Verlängerungsoption beim Innenverteidiger

Timo Letschert

Timo Letschert genießt intern hohe Wertschätzung. © imago images / Michael Schwarz

Beim Hamburger SV ist die Hoffnung vorhanden, nach der Corona-Pause im Endspurt um den Aufstieg auf den kompletten Kader zurückgreifen zu können. Neben den Außenverteidigern Jan Gyamerah und Josha Vagnoman sowie Allrounder Jeremy Dudziak könnte dann auch Ewerton nach seinem Innenbandanriss im Knie wieder eine Option darstellen. Der Brasilianer wäre als Linksfuß vor allem ein Konkurrent für Rick van Drongelen, der eine wechselhafte Saison spielt.

Dagegen scheint Timo Letschert als rechter Innenverteidiger weiterhin gesetzt. Der Niederländer benötigte nach seiner Verpflichtung von Sassuolo Calcio im Sommer in erster Linie verletzungsbedingt zwar etwas Anlaufzeit, hat sich aber schon im Laufe der Hinrunde ins Team gespielt und stand seit dem 16. Spieltag immer in der Startformation von Trainer Dieter Hecking.

HSV kann um zwei Jahre verlängern

Als derzeit verlässlichster Innenverteidiger hat sich Letschert zudem für eine Zukunft beim HSV empfohlen. Aktuell läuft der Vertrag des 26-Jährigen nur bis zum Ende der Saison, doch besitzen die Rothosen eine einseitige Option, diesen um zwei weitere Spielzeiten zu verlängern.

Nach Informationen der Morgenpost ist bei den HSV-Verantwortlichen die klare Tendenz vorhanden, von dieser Option auch Gebrauch zu machen. Zugleich haben unabhängig davon bereits Vorgespräche über eine weitere Zusammenarbeit stattgefunden, in denen Letschert erklärt haben soll, gerne bleiben zu wollen.

Zwar können im Moment aufgrund der Corona-Krise und vieler, vornehmlich in wirtschaftlicher Hinsicht offener Fragen keine Entscheidungen getroffen werden, doch beide Seiten befinden sich mit gleicher Zielsetzung weiterhin im Austausch. Wahrscheinlich, dass dieser im Laufe der nächsten Wochen in eine Vollzugsmeldung mündet.