Jahn Regensburg: Aaron Opoku komplettiert die Offensive

Flügelspieler wird vom HSV ausgeliehen

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Samstag, 03.10.20 | 07:42
Aaron Opoku

Vergangene Saison in Rostock, bald beim Jahn? Aaron Opoku. © imago images / Eibner

Update (3.10., 7:40 Uhr):
Der SSV Jahn Regensburg hat die Leihe von Aaron Opoku am gestrigen Freitagabend offiziell bestätigt. Der Offensivmann kommt für die Saison 2020/21 vom HSV. „Aaron ist in der Offensive flexibel einsatzbar und kann sowohl auf beiden Außenpositionen als auch im Zentrum spielen“, so Geschäftsführer Christian Keller. „Mit seiner Geschwindigkeit, seinen guten Lösungen im Umschaltmoment sowie seiner Bereitschaft aktiv gegen den Ball zu arbeiten, bringt er zudem viele zu unserer Spielidee passende Eigenschaften mit.“

Ursprünglicher Artikel:
Mit Unentschieden gegen den 1. FC Nürnberg (1:1) und bei Darmstadt 98 (0:0) kann Jahn Regensburg auf einen ordentlichen Saisonstart zurückblicken. Gegen zwei Mannschaften, die vielfach zumindest zum erweiterten Kreis der Aufstiegskandidaten gerechnet werden, nicht verloren zu haben, war auf jeden Fall kein enttäuschender Auftakt. Allerdings offenbarten die ersten beiden Ligaspiele der Saison und auch das glückliche Weiterkommen im DFB-Pokal nach Elfmeterschießen beim 1. FC Kaiserslautern auch, dass es offensiv noch hakt.

In insgesamt 300 Pflichtspielminuten erzielte der Jahn lediglich in Kaiserslautern durch Albion Vrenezi ein Tor aus dem Spiel heraus, während der Treffer gegen Nürnberg aus einem Elfmeter von Max Besuschkow resultierte.

Ansonsten blieb offensiv vieles Stückwerk, was sicherlich auch darauf zurückzuführen ist, dass mit Sebastian Stolze der letztjährige Top-Scorer die Begegnung in Kaiserslautern verletzungsbedingt ganz verpasste und es für den 25-Jährigen gegen Nürnberg nur zu einem Kurzeinsatz reichte. In Darmstadt schließlich fehlte Stolze wegen der Geburt seines Sohnes, ist nun aber im Heimspiel am Samstag gegen den Karlsruher SC wieder eine Alternative und vielmehr sogar ein heißer Anwärter auf die Startelf.

Opoku schon gegen den KSC eine Option?

Möglicherweise erhält die Jahn-Offensive in den kommenden Tagen aber nicht nur durch Stolze neuen Schwung, sondern auch durch eine externe Verstärkung. Denn laut einem Bericht der Bild steht Aaron Opoku vor einer Ausleihe vom Hamburger SV nach Regensburg. Bereits am heutigen Freitag soll der Wechsel perfekt gemacht werden, womit der 21-Jährige vielleicht sogar schon gegen den KSC im Kader stehen könnte.

Opoku hat vergangene Saison in der 3. Liga bei Hansa Rostock mit fünf Toren und sechs Vorlagen in 33 Spielen seine Qualitäten mehr als nur angedeutet, doch beim HSV reicht es aufgrund der großen Konkurrenz derzeit noch nicht zu regelmäßigen Einsätzen. Nichtsdestotrotz hält man in Hamburg große Stücke auf das noch bis 2024 gebundene Eigengewächs, das sicherlich nur ohne Kaufoption verliehen wird.

Im Regensburger 4-4-2 ist Opoku auf beiden Flügeln eine Option, könnte aber auch als zweite, etwas hängende Spitze um einen zentralen Angreifer wie Andreas Albers herum agieren.