Jahn Regensburg: Sebastian Freis braucht noch Zeit

Neuzugang nach Knie-OP noch im Aufbautraining

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Montag, 21.08.17 | 07:41
Sebastian Freis

Neu in Regensburg: Sebastian Freis © Imago

Im heutigen Derby beim FC Ingolstadt werden voraussichtlich wieder Sargis Adamyan und Marco Grüttner das Sturmduo des SSV Jahn Regensburg bilden. Beide haben indes nicht nur Jonas Nietfeld im Nacken sitzen, der mit seinem Jokertor im Pokal gegen den SV Darmstadt 98 auf sich aufmerksam machte, sondern auf absehbare Zeit auch noch Sebastian Freis.

Am gestrigen Samstag gab Regensburg die Verpflichtung des 32 Jahre alten Angreifers bekannt. Freis, der schon im Februar angekündigt hatte, seinen auslaufenden Vertrag bei der SpVgg Greuther Fürth nicht zu verlängern, kommt ablösefrei in die Oberpfalz und unterschrieb einen Vertrag über zwei Jahre.

Den schnellen Angreifer, der die Erfahrung aus 164 Bundesliga-und 140 Zweitliga-Spielen mitbringt, dürfte Trainer Achim Beierlorzer im Kopf gehabt haben, als er vor wenigen Tagen den bevorstehenden Abschluss mit einer gestandenen Offensivkraft andeutete.

Letzte Phase des Aufbautrainings

In Ingolstadt und auch in den kommenden Wochen ist Freis allerdings noch keine Option. Nach einer Anfang Mai vorgenommenen Knie-Operation arbeitet der Angreifer derzeit noch an seiner Rückkehr, befindet sich aber bereits in der letzten Phase des Aufbautrainings.

In einigen Wochen soll Freis erstmals mit der Mannschaft trainieren und dann im Herbst auch zu seinen ersten Einsätzen kommen. Bis zum Heimspiel Anfang November gegen die alten Kollegen aus Fürth sollte es reichen, wenn keine unerwarteten Probleme mehr auftauchen.

Gewinnt Regensburg in Ingolstadt? Jetzt wetten!