SSV Jahn Regensburg: Auch Oliver Hein und Philipp Ziereis fallen lange aus

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Sonntag, 25.11.12 | 08:10

Als wäre die Serie von sechs Niederlagen und nur einem Punkt aus den letzten sieben Spielen für den SSV Jahn Regensburg, der heute bei einem Erfolg des SV Sandhausen in Ingolstadt erstmals ans Tabellenende abrutschen könnte, nicht schon schlimm genug, will auch die Verletzungsmisere beim Zweitliga-Aufsteiger kein Ende nehmen.

Nachdem Interimscoach Franz Gerber beim Spiel gegen den VfR Aalen (1:3) am Freitag verletzungsbedingt bereits auf Michael Hofmann, Christian Rahn, Thomas Kurz und Marco Djuricin verzichten musste, hat sich das Lazarett in der Partie gegen den Mitaufsteiger, die wieder einmal nach einer eigenen Führung verloren wurde, weiter vergrößert.

Besonders schwer wiegt dabei der Ausfall von Oliver Hein, der in den vergangenen Wochen zu den besten Spielern der Oberpfälzer zählte, nun aber wegen eines Bänderanrisses im Schultereckgelenk pausieren muss. Vermutlich wird Hein in diesem Jahr nicht mehr auflaufen können. Neu auf der Verletztenliste ist außerdem Philipp Ziereis, bei dem die Schwere der erlittenen Blessur indes noch nicht endgültig klar ist. Bestätigt sich aber der erste Verdacht „Kapselverletzung und Bänderanriss im Knie“, ist auch für den Defensiv-Allrounder aus dem eigenen Nachwuchs das Jahr 2012 gelaufen. Endgültige Klarheit gibt es am Montag nach einer Kernspinuntersuchung.