1. FC Heidenheim: Besser als vergangene Saison

Mit 13 Punkten aus den letzten fünf Spielen in Top-Form

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Sonntag, 13.12.20 | 07:21
Christian Kühlwetter

Torschütze des Tages gegen Hannover: Christian Kühlwetter. © imago images / foto2press

Mit dem 1:0-Sieg gegen Hannover 96 hat der 1. FC Heidenheim seinen aktuellen Lauf weiter fortgesetzt und mit nun 13 Punkten aus den letzten fünf Spielen den schleppenden Saisonstart mit lediglich fünf Zählern aus den ersten sechs Begegnungen längst vergessen lassen.

Von Relegationsrang 16 nach den ersten sechs Runden hat sich die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt inzwischen auf den fünften Tabellenplatz vorgearbeitet, der indes vor den heutigen Sonntagsspielen noch nicht sicher ist. Nichtsdestotrotz kann der FCH mit insgesamt 18 Punkten auf eine bessere Zwischenbilanz als zum gleichen Zeitpunkt der Vorsaison zurückblicken, an deren Ende immerhin der dritte Rang und die Relegationsteilnahme standen.

Zwei knifflige Aufgaben bis Weihnachten

2019/20 kam Heidenheim nach elf Spieltagen nur auf 16 Punkte, legte dafür aber aus den sieben bis zur Winterpause folgenden Partien 14 Zähler nach. Diesmal beträgt das noch mögliche Punktemaximum bis Weihnachten sechs Zähler, wobei die Aufgaben am Dienstag gegen Jahn Regensburg und am Freitag beim VfL Bochum nicht ohne sind. Während Bochum als Dritter zwei Punkte vor dem FCH steht, ist Regensburg bei nur drei Siegen in 15 Vergleichen (fünf Remis, sieben Niederlagen) eine beinahe traditionell unangenehmer Gegner.

Ein Vorteil für Heidenheim könnte aufgrund der kurzen Pausen zwischen den Spielen der breite Kader sein. Akteure wie die gegen Hannover nur eingewechselten Tobias Mohr und Andreas Geipl sowie der leicht angeschlagen ausgefallene, aber wohl nicht schwerer verletzte Konstantin Kerschbaumer könnten schon gegen Regensburg für die nötige Frische sorgen.