1. FC Heidenheim: Hält Marc Schnatterer seine Quote?

In den vergangenen zehn Spielzeiten immer mindestens 13 Scorer-Punkte

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Sonntag, 21.07.19 | 07:36
Marc Schnatterer

Seit Jahren eine verlässliche Größe in der Heidenheimer Offensive: Marc Schnatterer. © imago images / foto2press

Mit einem 5:1-Sieg gegen den FC Middlesbrough hat der 1. FC Heidenheim die Generalprobe für den Saisonstart am nächsten Samstag beim VfL Osnabrück erfolgreich gestaltet. Eine so klare Angelegenheit, wie das Ergebnis vermuten lässt, war das Duell mit dem englischen Zweitligisten allerdings nicht.

Vielmehr lag der FCH noch nach 65 Minuten mit 0:1 zurück, ehe die eingewechselten Robert Glatzel (3), Oliver Hüsing und Kolja Pusch für den klaren Sieg sorgten. Als der Heidenheimer Torreigen begann, stand Marc Schnatterer schon nicht mehr auf dem Feld. Der Kapitän machte nach 63 Minuten Platz für Youngster Gökalp Kilic und verfolgte die furiose Endphase von draußen.

Wenn kommende Woche in Osnabrück der Anstoß erfolgt, wird Schnatterer aber wieder mittendrin sein im Geschehen. Trotz seiner mittlerweile 33 Jahre ist der offensive Mittelfeldmann weiterhin als Eckpfeiler eingeplant und das natürlich nicht grundlos.

Vergangene Saison an 19 Toren direkt beteiligt

Denn seitdem Schnatterer 2008 von der zweiten Mannschaft des Karlsruher SC nach Heidenheim gekommen ist, war der gebürtige Heilbronner stets eine verlässliche Größe in Sachen Tore. Nur in der ersten Spielzeit 2008/09, damals noch in der Regionalliga, gelangen Schnatterer „nur“ sieben Tore.

Mit dem Aufstieg in die 3. Liga im Sommer 2009 avancierte Schnatterer dann aber regelmäßig zum Top-Scorer und war in jeder Saison an mindestens 13 Treffern als Torschütze oder Vorlagengeber beteiligt. 16 Tore und 19 Vorlagen in der 3. Liga 2012/13 waren dabei der absolute Top-Wert, während in der 2. Bundesliga die Spielzeit 2016/17 mit elf Treffen und 14 Assists die beste war.

Aber auch in den letzten beiden Jahren war Schnatterer weiterhin ein Erfolgsgarant. 2017/18 verbuchte der schusskräftige Routinier acht Treffer und 14 Assists, in der zurückliegenden Spielzeit waren es zehn Tore und neun Vorlagen. Kann Schnatterer, der im November seinen 34. Geburtstag feiern, an diese Quoten anknüpfen, stünden die Chancen auf eine weitere, erfolgreiche Saison des FCH sicherlich nicht schlecht.