1. FC Heidenheim: Hüsing fit wie nie

"Meine Zeiten haben sich alle verbessert."

Oliver Hüsing am Ball für den 1. FC Heidenheim

19 Ligaspiele absolvierte Oliver Hüsing in dieser Saison. ©Imago images/osnapix

Bei Ex-Verein Hansa Rostock nannten sie Abwehr-Kante Oliver Hüsing ehrfurchtsvoll „Captain America“, die Fans fertigten sogar ein Schild an, wie es der Marvel Comic-Held stets mit sich trägt. Mittlerweile beim 1. FC Heidenheim musste Hüsing wie alle anderen Zweitliga-Kicker in den letzten Wochen individuelle Trainingseinheiten absolvieren – und wurde dabei seinem Comic-Vorbild, das sich durch Ausdauer und Kraft auszeichnet, noch ähnlicher.

Unter anderem Waldläufe, so sagt der Abwehrmann heute im Kicker (Ausgabe vom 9. April 2020) hätten für eine Steigerung der physischen Fähigkeiten gesorgt: „Die Grundfitness ist auf jeden Fall sehr gut. Ich kann mich nicht erinnern, jemals so viele Läufe absolviert zu haben. Meine Zeiten haben sich alle verbessert.“

Training in Kleingruppen

Damit ist auch klar: Als der 1. FC Heidenheim am gestrigen Mittwoch sein Mannschaftstraining in Kleingruppen zu maximal vier Spielern wieder aufnahm, stand ein topfitter Hüsing auf dem Feld – und absolvierte wie seine Teamkollegen laut Vereinsangaben „Kraft- und Stabilisationsübungen“ sowie einen „fußballspezifischen Ausdauerparcours“.

Fitness steht also weiterhin im Vordergrund beim FCH, auch wenn gestern natürlich der Ball mit im Spiel war. „Niemand weiß, wann wieder gespielt wird. Aber wenn es soweit ist, wollen wir vorbereitet sein“, sagt Trainer Frank Schmidt dazu. Captain America muss sich dann allerdings etwas länger gedulden: Wegen seiner roten Karte gegen Darmstadt 98 ist Hüsing noch für ein Spiel gesperrt.