1. FC Heidenheim: Interesse an Marc Stendera

Mittelfeldspieler in Hannover wohl ohne Perspektive

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 26.06.20 | 06:48
Marc Stendera

Bei Hannover 96 nur mit einer Nebenrolle: Marc Stendera (r.). © imago images / Dennis Hetzschold

Alle Aufmerksamkeit beim 1. FC Heidenheim richtet sich in diesen Tagen natürlich auf das Saisonfinale, das für die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt die Möglichkeit bereit hält, aus eigener Kraft in die Relegation einzuziehen. Diese historische Chance will der FCH natürlich nutzen und sich im Vorfeld der Partie am Sonntag bei Arminia Bielefeld nicht ablenken lassen.

Das bedeutet im Umkehrschluss aber natürlich nicht , dass die Verantwortlichen hinter den Kulissen nicht auch schon den Blick auf die kommende Saison richten würden. So muss man sich in Heidenheim wohl unabhängig davon, ob der Aufstieg gelingt, auf Angebote für Leistungsträger einstellen. Allen voran Niklas Dorsch, der in den vergangenen Monaten mit einigen Klubs vom Hamburger SV bis zu Celtic Glasgow in Verbindung gebracht wurde, dürfte nicht einfach zu halten sein.

Auch Paderborn wohl interessiert

Für einen Abgang des zentralen Mittelfeldspielers scheint man sich auf dem Schloßberg aber schon zu rüsten. Denn nach Informationen der Bild hat der FCH seine Fühler nach Marc Stendera ausgestreckt. Der 24-Jährige, der offenbar schon vor seinem Wechsel im vergangenen Sommer von Eintracht Frankfurt zu Hannover 96 ein Thema war, dürfte auf den Markt kommen. In Hannover kam Stendera bis zum Winter zwar weitgehend regelmäßig zum Zug, doch seit Februar stehen nun nur noch zwei Einsätze zu Buche.

Dass der frühere Junioren-Nationalspieler auch kommende Saison für Hannover spielt, ist nicht zuletzt wegen eines auslaufenden Vertrages wenig wahrscheinlich. Neben Heidenheim soll indes auch Bundesliga-Absteiger SC Paderborn Interesse bekunden. Eine Entscheidung ist aktuell aber laut Stenderas Berater Sascha Bürger noch in keine Richtung gefallen.

Das Restprogramm des 1. FC Heidenheim