1. FC Heidenheim: Remis in Köln bestätigt die gute Form

Pokal-Achtelfinale im Blick

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Sonntag, 28.10.18 | 06:23
Timo Beermann

Brachte den FCH in Köln in Führung: Timo Beermann © Imago / Eibner

Nach der Niederlage am siebten Spieltag beim SSV Jahn Regensburg (1:2) standen nur acht Zähler auf dem Konto des 1. FC Heidenheim, dem mit einem solchen Schnitt wohl wieder ein längerer Kampf gegen den Abstieg drohen würde. In den vergangenen Wochen hat die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt ihr Punktekonto aber deutlich aufgestockt und viermal in Folge nicht verloren.

Während zu Hause gegen den VfL Bochum (3:2) und gegen den 1. FC Magdeburg (3:2) Siege gelangen, nahm der FCH bei den Aufstiegskandidaten 1. FC Union Berlin (1:1) und 1. FC Köln (1:1) jeweils einen Punkt mit.

Am gestrigen Samstag spielte Heidenheim in Köln natürlich die frühe Führung durch einen Kopfball von Timo Beermann in die Karten, doch obwohl Köln über deutlich mehr Spielanteile verfügt, war der Punkt für die Gäste am Ende nicht unverdient. Vielmehr hätte Heidenheim in der zweiten Hälfte bei einigen aussichtsreichen Kontergelegenheiten durchaus auch erneut in Führung gehen können.

Frank Schmidt sieht verdienten Punktgewinn

Coach Schmidt, der sich zu Beginn der Pressekonferenz für das böse Foul von Niklas Dorsch an Salih Özcan entschuldigte, war unter dem Strich mit dem Remis natürlich zufrieden: „Es war eine kämpferische Top-Leistung meiner Mannschaft, den Punkt zu verteidigen. Wir mussten unheimlich viel Aufwand betreiben, sind 123 Kilometer gelaufen. Wir haben uns in jeden Zweikampf geschmissen, der Punkt ist aus diesem Grund durchaus verdient.“

„ Es war eine kämpferische Top-Leistung meiner Mannschaft. ”
Frank Schmidt

Auch die Spieler äußerten sich positiv über das Unentschieden in der Domstadt, wollen sich aber nicht darauf ausruhen. So richtete Torschütze Beermann auf der FCH-Webseite den Blick auf Dienstag, wenn gegen den SV Sandhausen das Achtelfinale im DFB-Pokal erreicht werden soll: „Jetzt schauen wir direkt schon wieder auf Sandhausen, freuen uns auf den Pokalabend und wollen natürlich eine Runde weiterkommen.“

Mit einer Leistung wie in den letzten Wochen, ist die Runde der letzten 16 sicherlich möglich. Allerdings erwartet Heidenheim gegen einen zuletzt wiedererstarkten SV Sandhausen ein ganz anderes Spiel als in Köln, muss die Schmidt-Elf vor eigenem Publikum doch selbst die Initiative ergreifen.

Noch kein Mitglied beim offiziellen Liga-Sponsor? Jetzt aktuelle tipico Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!