Dynamo Dresden leiht Patrick Schmidt

Angreifer kommt aus Heidenheim

Patrick Schmidt (l.) gegen Moussa Kone

Patrick Schmidt (l.) wird bis Saisonende ebenfalls schwarz und gelb trafen. ©imago images/Picture Point LE

Update (14:33):
Dynamo Dresden hat soeben die Verpflichtung von Patrick Schmidt offiziell bestätigt. Der Angreifer wechselt auf Leihbasis bis zum Sommer an die Elbe, im Anschluss besteht eine Kaufoption für den 26-Jährigen.

„Patrick Schmidt bringt jede Menge Leidenschaft und Wucht mit, was unser Angriffsspiel im Kampf um den Klassenerhalt insgesamt flexibler und gefährlicher machen soll“, äußerte sich Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge zur Verpflichtung.

„Geile Fans, geile Stimmung, geiles Stadion – einfach ein geiler Verein. Ich freue mich sehr auf die Herausforderung Dynamo Dresden. Für mich ist das hier eine großartige Chance, die ich unbedingt nutzen möchte“, so die Leihgabe des 1. FC Heidenheim über seinen neuen Klub.

Ursprünglicher Artikel (7:10 Uhr):
Am heutigen Freitag startet Dynamo Dresden mit der ersten Trainingseinheit im Großen Garten, die aufgrund der Witterungsbedingungen und morgendlichen Bodenfrosts von 10 Uhr auf 12.30 Uhr verlegt wurde, mit der Vorbereitung auf die verbleibenden 16 Spiele der Rückrunde. Angesichts von sechs Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz und schon sieben Zählern ans rettende Ufer ist dabei klar, dass der Fokus komplett auf die Mission Klassenerhalt gerichtet werden muss.

Mithelfen, den drohenden Abstieg zu vermeiden, sollen in den kommenden Wochen und Monaten auch einige Neuzugänge. Nicht ausgeschlossen sogar, dass Trainer Markus Kauczinski bereits heute die ersten neuen Gesichter begrüßen kann. Denn nach Informationen der Bild sind die Bemühungen um zwei Offensivkräfte offenbar schon weit gediehen.

Zum einen soll Marco Terrazzino, der beim SC Freiburg in der laufenden Saison noch ohne Bundesliga-Einsatz ist, kurz vor einem Wechsel nach Dresden stehen. Der 28-Jährige, der mangels sportlicher Perspektive in Freiburg und aufgrund eines am Saisonende auslaufenden Vertrages allenfalls eine kleine Ablöse kosten dürfte, brächte die Erfahrung aus 73 Bundesliga- und 96 Zweitliga-Spielen mit.

Der in Mannheim geborene Deutsch-Italiener wäre eine ebenso flexible wie torgefährliche Verstärkung für die Offensive, kann Terrazzino doch sowohl auf dem Flügel als auch als Zehner und als zweite Spitze agieren. Am wohlsten fühlt sich der ehemalige Junioren-Nationalspieler indes als Linksaußen.

Patrick Schmidt in Heidenheim meist nur zweite Wahl

Zum anderen bemüht sich Dynamo wohl auch um Patrick Schmidt vom 1. FC Heidenheim, der es in der laufenden Spielzeit nur auf vier Einsätze ohne Treffer bringt. Der 26 Jahre alte Mittelstürmer kam im Sommer 2018 mit der Empfehlung von 41 Toren in zwei Regionalliga-Jahren vom 1. FC Saarbrücken nach Heidenheim, schaffte den Durchbruch aber nicht. Im ersten Jahr reichte es zwar zu 20 Einsätzen, davon allerdings nur vier in der Startelf.

In insgesamt 24 Zweitliga-Spielen sind für Schmidt ein Tor und zwei Vorlagen notiert. Eine ausbaufähige Quote, die Schmidt in den kommenden Monaten möglicherweise in Dresden aufpolieren kann. Beim gebürtigen Saarländer, der noch bis 2022 an den FCH gebunden ist, steht eine Ausleihe bis Saisonende im Raum.

»Mobil wetten leicht gemacht: Jetzt aktuelle bwin App holen & bequem auf das nächste Dresden-Spiel tippen!