Hamburger SV: Özcan-Transfer macht sich bereits bezahlt

Viertelfinal-Einzug bringt sichere 1,328 Millionen Euro

Hamburgs Berkay Özcan.

Schoss den HSV ins Pokal-Viertelfinale: Berkay Özcan. ©Imago/Jan Huebner

Der Hamburger SV hat die aufgrund des frühen Platzverweises für Gotoku Sakai und des irregulären Führungstreffers der Ostwestfalen unglückliche Niederlage bei Arminia Bielefeld bestens weggesteckt. Vielmehr zeigte der HSV eine starke Reaktion und zog mit einem 1:0-Heimerfolg gegen den 1. FC Nürnberg völlig verdient ins Viertelfinale des DFB-Pokals ein.

Zum Matchwinner avancierte bei seinem Startelfdebüt der in der Winterpause vom VfB Stuttgart verpflichtete Berkay Özcan, der in der 54. Minute überlegt das Tor des Tages erzielte und damit knapp die Hälfte der Ablöse, die im Aufstiegsfall rund drei Millionen Euro betragen soll, wieder eingespielt hat.

Denn der Einzug ins Viertelfinale spült dem HSV sehr willkommene 1,328 Millionen Euro an garantierten Vermarktungseinnahmen in die Kassen. Im Falle eines attraktiven Gegners wird sich diese Summe nochmals deutlich erhöhen.

Auslosung am Sonntag

Und der Pokal bietet dem HSV in dieser Saison auch sportlich eine große Chance. Bislang steht mit Werder Bremen nur ein Bundesligist im Viertelfinale, während mit dem SC Paderborn und dem 1. FC Heidenheim zwei weitere Zweitligisten den Sprung unter die letzten Acht schafften. Mit etwas Glück bei der Auslosung (Sonntag, 18.30 Uhr, ARD) wäre sogar das Halbfinale zum Greifen nahe und damit verbundene, weitere 2,656 Millionen Euro vom DFB.

Der Fokus liegt nun aber erst einmal auf dem kommenden Spiel gegen Dynamo Dresden. Und man sollte in Hamburg davon ausgehen, dass die Sachsen mit deutlich mehr Leidenschaft auftreten werden als der 1. FC Nürnberg, der mit einem desaströsen Torschussverhältnis von 1:20 die Heimreise antrat.

Schon Mitglied bei Wettanbieter bet-at-home? Jetzt exklusiven bet-at-home Bonus sichern & mit bis zu 100€ gratis Guthaben auf den HSV wetten!