VfB Stuttgart: Risse zwischen Luhukay & Schindelmeiser?

Trainer mit den letzten Transfers offenbar unzufrieden

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Sonntag, 11.09.16 | 09:47
Jan Schindelmeiser

Hat Jan Schindelmeiser (l.) die letzten Transfers alleine durchgezogen? © Imago

Die Stimmung rund um den VfB Stuttgart könnte wahrlich besser sein. Nicht nur die Fans haben am Freitag nach der 1:2-Heimpleite und einer dürftigen Vorstellung gegen den 1. FC Heidenheim ihrem Unmut mit Pfiffen Luft gemacht, sondern auch ein erfahrener Profi wie der spät eingewechselte Kevin Großkreutz fand klare Worte im Hinblick auf den verunsicherten und mutlosen Auftritten seiner Kollegen.

Alleingänge von Schindelmeiser?

Kritik gefallen lassen musste sich auch Trainer Jos Luhukay, dem unter anderem eine nicht zu erkennendes taktisches Konzept und die in den Augen vieler Beobachter zu späte Einwechselung von Alexandru Maxim vorgeworfen wurden. Doch auch Luhukay selbst ließ zwischen den Zeilen Unzufriedenheit erkennen und zwar mit den letzten Transferaktivitäten, mit die Vorstellungen des niederländischen Fußball-Lehrers offenbar nur bedingt erfüllt wurden.

„ Die sportliche Führung hat die drei vorgeschlagen und verpflichtet. ”
Jos Luhukay

„Es dauert, bis sie uns helfen können“, zitiert Bild Luhukay, der relativ klar machte, dass Benjamin Pavard, Carlos Mane und Takuma Asano nicht auf sein Betreiben hin gekommen sind: „Die sportliche Führung hat die drei vorgeschlagen und verpflichtet.“

Schindelmeiser mit bemerkenswertem Appell an Luhukay

Sportvorstand Jan Schindelmeister, der allem Anschein nach die drei Transfers weitgehend in Eigenregie durchgeboxt hat, sieht indes vor allem Luhukay gefordert, damit das Trio zu Verstärkungen wird: „Wie schnell sie uns helfen können, ist davon abhängig, wie schnell sie vom Trainerstab eingebaut und integriert werden. Man kann sie doch nur beurteilen, wenn man sie einige Zeit im Training gesehen hat.“

„ Es geht nur gemeinsam. ”
Jan Schindelmeister

Gleichzeitig appellierte Schindelmeiser an Luhukay, dass es „nur gemeinsam“ gehe, was zu diesem Zeitpunkt eine bemerkenswerte Aussage ist. Doch offenbar funken die beiden Verantwortungsträger für den sportlichen Bereich schon nach wenigen Wochen nicht mehr auf einer Wellenlänge, was „Bild“ damit erklärt, dass Luhukay in den letzten Wochen viele Transfervorschläge Schindelmeisers abgelehnt haben soll.

Wie so oft gilt indes auch beim VfB, dass der sportliche Erfolg viele Probleme kitten kann. Aber wenn sich auf absehbare Zeit keine positiven Ergebnisse einstellen, könnte es problematisch werden.