VfB Stuttgart: Hitzlsperger offiziell neuer Vorstandsvorsitzender

Ex-Nationalspieler gibt Einblick in Zielsetzungen

Thomas Hitzlsperger an der Seitenlinie

Freut sich auf seine neue Herausforderung: Thomas Hitzlsperger. ©Imago images/pmk

Die Meldung machte bereits die Runde, nun ist sie bestätigt: Thomas Hitzlsperger wurde vom Aufsichtsrat des VfB Stuttgart zum Vorstandsvorsitzenden berufen. Am 15. Oktober werde er seine neuen Aufgaben, die die Bereiche Sport, Unternehmensstrategie und Kommunikation umfassen, offiziell aufnehmen, wie die Schwaben in einer Pressemitteilung bekannt gaben.

Drei Ziele

„Ich freue mich sehr, dass mir der Aufsichtsrat die Rolle des Vorstandsvorsitzenden übertragen hat, und gleichzeitig bedanke ich mich für das entgegengebrachte Vertauen“, so Hitzlsperger, der die Zukunft des VfB im Blick hat.

„Wir haben jetzt drei konkrete Ziele: den direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga, die Weiterentwicklung unserer Infrastruktur, speziell der Mercedes-Benz-Arena, und die Beibehaltung unserer wirtschaftlichen Stärke“, gibt Hitzlsperger einen Einblick in die Pläne am Neckar.

Für Hitzlsperger persönlich ist die Beförderung zum Vorstandsvorsitzenden die nächste Entwicklungsstufe beim VfB. Als Spieler bestritt er über 170 Partien für Stuttgart, während er nach seiner aktiven Laufbahn dem Verein eng verbunden blieb.

Unter anderem fungierte er als Leiter der Nachwuchsabteilung, ehe er im Februar dieses Jahres zum Sport-Vorstand berufen wurde. Seiner neuen Funktion möchte er nun selbstbewusst entgegen treten und fordert von sich selbst und im ganzen Verein „dennoch bescheidenes Auftreten und um Klarheit im Handeln“.

Auf der Suche nach einem passenden Wettanbieter? Jetzt alle betsafe Erfahrungen lesen und auf das nächste VfB-Spiel wetten!