VfB Stuttgart: Kommt Jens Grahl für das Tor?

Abgänge von Kostic und Rupp rücken näher

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Mittwoch, 19.08.20 | 07:42
Jens Grahl kassiert Gegentor

Neuer Keeper? Jens Grahl aus Hoffenheim ist beim VfB im Gespräch. ©Imago

Es sieht so aus, als käme in den kommenden Tagen Bewegung in den Kader des VfB Stuttgart. Während der seit Wochen im Raum stehende Wechsel von Lukas Rupp zur TSG 1899 Hoffenheim vor dem Abschluss steht, zeichnet sich auch bei Filip Kostic eine Entscheidung ab. Auf der anderen Seite könnte neben Roy Beerens (Hertha BSC) auch ein neuer Torhüter kommen.

Schon am gestrigen Dienstag fehlte Rupp im Training und soll in Kürze den Medizincheck in Hoffenheim absolvieren. Nach Informationen des „Kicker“ haben sich beide Vereine inzwischen über die Ablöse für den Mittelfeldspieler geeinigt. Hoffenheim hat die zunächst gebotene Ablöse von fünf Millionen Euro offenbar nochmals aufgestockt und zahlt nun sechs Millionen Euro, die sich erfolgsabhängig noch weiter erhöhen können.

Unterdessen kündigte Stefan Kostic, Bruder und Berater von Filip Kostic, auf bild.de eine Entscheidung für die nächsten Tage an. Dass der serbische Nationalspieler beim Hamburger SV landen wird, ist angesichts nach wie vor deutlich voneinander abweichenden Ablösevorstellungen aber nicht sicher. Ob Kostic noch andere Optionen in der Hinterhand hat, ist derzeit unklar, nachdem ein Wechsel zum wohl ebenfalls stark interessierten FC Valencia bisher an den Ablösemodalitäten gescheitert ist.

Van den Bergh kommt nicht

Der Wechsel von Beerens nach Stuttgart ist derweil wohl nur noch Formsache, während ein anderer Profi von Hertha BSC, der auch mit dem VfB in Verbindung gebracht wurde, nicht ins Schwabenland kommt. Johannes van den Bergh unterschrieb einen Vertrag beim spanischen Erstliga-Absteiger FC Getafe.

Dafür könnte der Nachfolger für den wechselwilligen und bei Deportiva La Coruna gehandelten Przemyslaw Tyton, der nur noch als Nummer zwei hinter Mitch Langerak eingeplant gewesen wäre, schon gefunden sein. Laut den „Stuttgarter Nachrichten“ könnte Jens Grahl, dessen Vertrag in Hoffenheim morgen endet, ablösefrei kommen und das Torhüter-Trio mit Langerak und Benjamin Uphoff komplettieren.