VfB Stuttgart: Orel Mangala bleibt

Belgier unterschreibt neuen Vertrag zu verbesserten Bezügen

Orel Mangala

Für diesen Sommer haben sich die Wechselspekulationen um Orel Mangala erledigt. © imago images / Sportfoto Rudel

Noch vor wenigen Tagen schien nicht ausgeschlossen, dass der VfB Stuttgart noch einen seiner hochtalentierten Mittelfeldspieler verlieren wird. Doch inzwischen sieht es sowohl bei Santiago Ascacibar als auch bei Orel Mangala stark nach einem Verbleib aus.

Während sich die Spekulationen um ein Interesse von West Ham United an Ascacibar mit dem Transferschluss in England erledigt haben, unterschrieb Mangala nach Informationen der Bild einen neuen Vertrag beim VfB. An der Laufzeit des Vertrages bis 2023 hat sich demnach zwar nichts geändert, doch der 21 Jahre alte Belgier erhielt eine deutliche Gehaltserhöhung und soll nun rund 1,6 Millionen Euro pro Jahr verdienen.

Wir haben seine Leistungen in den letzten zwölf Monaten gewürdigt. (Thomas Hitzlsperger)

„Der Spieler hat sich mit der neuerlichen Unterschrift zum VfB bekannt. Wir haben die Inhalte angepasst und damit seine Leistungen in den letzten zwölf Monaten gewürdigt“, bestätigte Sportvorstand Thomas Hitzlsperger den Bericht und verriet überdies auch, dass zuletzt mehrere Klubs Interesse angemeldet hatten.

Mangala soll eine „tragende Rolle“ spielen

Erst in den letzten Tagen verlautete aus Frankreich, dass Olympique Lyon ein Angebot über zwölf Millionen Euro Ablöse in Erwägung ziehen soll.  Eine mögliche Offerte kann sich der französische Spitzenklub nun aber sparen. „Orel gehört zu uns. Und er sollte jetzt auch von uns spüren: Wir wollen dich unbedingt hier haben, du sollst eine tragende Rolle bei uns einnehmen“, verdeutlichte Hitzlsperger sowohl dem belgischen U21-Nationalspieler als auch der Öffentlichkeit die vorhandenen Pläne.

Setzt Mangala seine Entwicklung des letzten Jahres fort, als der Mittelfeldmann als Leihspieler im Trikot des Hamburger SV zu den herausragenden Akteuren der 2. Bundesliga zählte, besteht für den VfB in den nächsten Jahren wohl noch mehrfach die Gelegenheit, eine hohe Ablöse zu erzielen. Durchaus denkbar, dass es dann nochmal um weitaus höhere Beträge als zwölf Millionen Euro geht.

»Mobil wetten leicht gemacht: Jetzt aktuelle 888sport App holen & bequem auf das nächste Stuttgart-Spiel tippen!