VfB Stuttgart verlängert mit Matarazzo

Vorzeitig bis 2022

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Mittwoch, 27.05.2020 | 13:03

©imago images/Pressefoto Baumann

Zuletzt gab es deutliche Kritik von außen an Trainer Pellegrino Matarazzo. Sportdirektor Sven Mislintat trat dem entschieden entgegen und ließ Worten nun Taten folgen: Statt womöglich eine Trainerdiskussion zu befeuern, wurde der ursprünglich bis 2021 laufende Vertrag bis 2022 verlängert.

Damit sollen wohl unmittelbar vor dem Spitzenspiel gegen den HSV die Kritiker zum Verstummen gebracht werden und auch den Spielern ein mögliches Alibi genommen werden.

Job-Garantie bestätigt

Matarazzo war im Dezember von der TSG Hoffenheim zu den Schwaben gekommen und sollte an Stelle von Tim Walter den Aufstieg sichern. Nachdem im Februar drei Siege in Folge gelangen, die vor allem ohne Gegentor erreicht wurden, schien der Bundesliga-Absteiger sich tatsächlich zu stabilisieren.

Es folgten jedoch vier Partien mit nur einem Punkt. Nach den empfindlichen Niederlage gegen Wiesbaden und Kiel hatte Mislintat dem 42-Jährigen trotzdem eine Job-Garantie ausgestellt, auch für den Fall einer neuerlichen Pleite gegen Hamburg. Man sei sich absolut einig, mit dem Trainer in die kommende Saison zu gehen.

"Seit seiner Ankunft im Januar denkt, lebt, arbeitet Rino Fußball, identifiziert sich mit seiner Aufgabe und dem VfB in einer Art und Weise, dass es für uns nur logisch und konsequent ist, unabhängig von kurzfristigen Resultaten die kommenden Jahre mit ihm zu arbeiten", erklärte Mislintat heute.