VfB Stuttgart: Wird das Thema Wataru Endo heiß?

Japaner ist defensiv flexibel einsetzbar

Tim Walter

Tim Walter verfügt im Abwehrzentrum nicht über allzu viele Alternativen. © imago images / DeFodi

Obwohl der von vielen abgeschriebene Holger Badstuber seine Sache beim 2:2 in Heidenheim am Sonntag auch abgesehen von seinem Tor zum zwischenzeitlichen 2:0 sehr ordentlich gemacht hat, fahndet der VfB Stuttgart nach dem Kreuzbandriss von Marcin Kaminski noch nach einem neuen Innenverteidiger.

Ein heißer Kandidat scheint in diesem Zusammenhang Wataru Endo zu sein. Für den Japaner soll der VfB bereits vor einigen Wochen ein Angebot abgegeben haben und nun berichtet das Portal hbvl.be, dass der 26-Jährige vor einem Wechsel von VV St. Truiden nach Stuttgart stehen soll. Einen Kommentar dazu gibt es seitens des VfB aber noch nicht.

Endo auf drei Positionen eine Option

Mit Endo bekäme der VfB eine flexibel einsetzbare Defensivkraft, die im Laufe ihrer Karriere trotz der für diese Position nicht optimalen 1,78 Meter meist im Abwehrzentrum eingesetzt wurde. Nach seinem Wechsel aus seiner Heimat von den Urawa Red Diamonds nach St. Truiden kam der 20-fache japanische Nationalspieler aber in Belgien in der Regel im defensiven Mittelfeld zum Zug, ebenso in der Nationalmannschaft.

Erfahrungen kann Endo zudem auf der rechten Abwehrseite vorweisen. Das ist auch deshalb nicht uninteressant, weil dort bislang ein Backup für Pascal Stenzel fehlt.

Mit Endo könnte der VfB somit gleich mehrere noch vorhandene Kaderlücken schließen. Auswirkungen auf unter Vertrag stehende Profis müsste eine Verpflichtung des Japaners hingegen nicht haben. Daran, dass der umworbene Orel Mangala nicht abgegeben werden soll, dürfte auch ein Endo-Transfer nichts ändern.

Schon Mitglied bei Wettanbieter tipwin ? Jetzt exklusiven tipwin Bonus sichern & mit bis zu 100€ gratis Guthaben auf Stuttgart wetten!