1. FC Heidenheim: Wer ersetzt Timo Beermann?

Innenverteidiger fällt mit Innenbandanriss aus

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Mittwoch, 21.02.18 | 09:01
Timo Beermann vom 1. FC Heidenheim köpft den Ball aus der Gefahrenzone.

Für einige Wochen außer Gefecht: Timo Beermann (vorne). ©Imago/Eibner

Den heutigen Mittwoch dürften Frank Schmidt und das Trainerteam des 1. FC Heidenheim nutzen, um sich ein noch genaueres Bild vom SV Darmstadt 98 zu machen. Die Lilien treffen heute im Nachholspiel auf den 1. FC Kaiserslautern und sind dann am Sonntag Gastgeber des FCH, der angesichts von nur fünf Punkten Rückstand auf Rang drei mit einem Sieg am Böllenfalltor vielleicht sogar oben anklopfen könnte.

Im Vergleich zum 1:0-Sieg gegen den VfL Bochum ist Schmidt allerdings dazu gezwungen, seine Startelf erneut umzubauen. Wie der FCH am gestrigen Dienstag auf seiner Webseite vermeldete, erlitt Timo Beermann gegen Bochum bei einem Zweikampf einen Innenbandanriss im linken Knie. Der 27 Jahre alte Innenverteidiger wird damit mehrere Wochen ausfallen.

Kevin Kraus kehrt zurück

Da trifft es sich gut, dass der gegen Bochum gelb-rot-gesperrt fehlende Kevin Kraus wieder zur Verfügung steht. Vermutlich wird Kraus gemeinsam mit seinem Vertreter vom letzten Wochenende, Mathias Wittek, das Abwehrzentrum bilden.

Trainer Schmidt hätte darüber hinaus aber auch noch weitere Optionen. So könnte der im Winter von Borussia Dortmund II gekommene Oliver Steurer auch zentral verteidigen. Allerdings bringt es der 23-Jährige bislang erst auf zwei Einsätze und kam zuletzt zweimal in Folge gar nicht zum Zug.

Außer Steurer stünde auch noch Defensiv-Allrounder Norman Theuerkauf parat. Theuerkauf, der das neue Jahr als Innenverteidiger in der Startelf begonnen und dann Arne Feick auf der linken Abwehrseite vertreten hatte, wurde gegen Bochum erst spät eingewechselt, ist aber jederzeit eine Alternative. Zu erwarten ist freilich, dass das Gespann Kraus / Wittek in Darmstadt starten wird.

Gewinnt Heidenheim in Darmstadt? Jetzt wetten!