14. Spieltag: Greuther Fürth vs. Arminia Bielefeld – Vorschau, Aufstellungen und TV-Tipps

Autor: Christian Slotta Veröffentlicht: Donnerstag, 19.11.20 | 09:36

Schafft die Arminia den nächsten Auswärtscoup? Diese Frage stellt sich am Freitagabend in Franken, wo der DSC bei Greuther Fürth gastiert. Durch das 2:0 am Betzenberg bauten die Ostwestfalen ihre Bilanz in der Fremde auf zehn Punkte aus und wollen vor der Länderspielpause noch den Anschluss ans obere Mittelfeld herstellen. Dort liegt derzeit die SpVgg aus Fürth, die mit drei Niederlagen aus den letzten vier Spielen den Anschluss an die Spitze vorerst verloren hat.

Greuther Fürth: Wer ersetzt Sukalo?

Der schwache Auftritt des „Kleeblatts“ in Düsseldorf offenbarte einmal mehr, dass die Franken noch nicht die Spitzenmannschaft sind, zu der sie vor einigen Wochen von Fans und Experten noch gekürt wurden. Vor allem offensiv gelang den Fürthern fast gar nichts, Berisha, Zulj & Stiepermann erwischten einen schwarzen Tag, Sebastian Freis war bemüht aber glücklos. Personelle Konsequenzen scheinen daher möglich, zumal Ruthenbeck einen unangenehmen Gegner erwartet: „Arminia ist eine Mannschaft, die gut verteidigt, die eklig ist“, gab der Trainer laut br.de zu Protokoll, ohne dabei aber auf Umstellungen in seiner Offensive einzugehen.

Ein Startelf-Kandidat wäre Tom Weilandt, der mit seiner Spielintelligenz den zuletzt überforderten Zulj ersetzen könnte. Auf der Sechs besteht ebenfalls Handlungsbedarf. Routinier Goran Sukalo zog sich einen Muskelfaserriss zu, sodass Ruthenbeck wieder auf das ehemalige Aalen-Duo Hofmann/Gjasula setzen dürfte, wobei Hofmann den defensiveren Part übernehmen wird.

Arminia Bielefeld: Zwei Rückkehrer im Fokus

DSC-Trainer Norbert Meier kommt das zweite Auswärtsspiel in Folge gar nicht so unrecht, nervt die Arminen doch mittlerweile das Gerede um sieglose Heimspiele. Auswärts, wo die Ostwestfalen nicht gezwungen sind, das Spiel selbst zu machen, gelingt viel mehr. Entsprechend selbstbewusst gab sich DSC-Keeper Wolfgang Hesl auf der Pressekonferenz vor dem Match: „Natürlich wollen wir nachlegen und nochmal drei Punkte holen.“ Für Hesl selbst ist es natürlich ein besonderer Auftritt, nachdem er die SpVgg mehr oder weniger freiwillig im Sommer verlassen musste.

Mit seinem sechsten Zu-Null-Spiel will der ehemalige Fürther wieder maßgeblich dazu beitragen. In Christopher Nöthe steht noch ein weiterer Akteur mit Fürth-Vergangenheit im Kader, der zuletzt eher unauffällig agierte und seit zehn Partien auf eine Tor-Beteiligung wartet. Da sich Affane und Görlitz aber nicht aufdrängen, wird Nöthe in der Startelf bleiben, die damit genauso aussieht wie beim Sieg in Kaiserslautern.

Fürth – Bielefeld live im TV & Stream

Anstoß: Freitag, 6. November 2015, 18.30 Uhr

Live-Übertragung: Sky (heute ab 18.00 Uhr) sowie im Live-Stream bei SkyGo

Highlights im Free-TV: Sport 1, Hattrick – die 2. Bundesliga, ab 22.15 Uhr

Voraussichtliche Aufstellungen

Fürth: Mielitz; Caliguiri, Franke, Röcker, Gießelmann; Hofmann, Gjasula, Stiepermann, Freis, Weilandt; Berisha.

Arminia: Hesl; Dick, Börner, Salger, Schuppan; Schütz, Behrendt, Ulm, Nöthe, Hemlein; Klos.

Schiedsrichter: Florian Heft (Wietmarschen).