Arminia Bielefeld: Unauffälliger Einstand von Michal Mak

Leandro Putaro trifft beim 1:1 gegen Lotte

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 22.09.20 | 08:18
Michal Mak

Hat die ersten 45 Minuten im Arminia-Trikot hinter sich: Michal Mak (l.) © Imago

Auch Arminia Bielefeld hat das aufgrund der WM-Qualifikation pflichtspielfreie Wochenende zu einem Testspiel. In einem Benefizspiel zu Gunsten der DKMS kam die Arminia vor gut 1.100 Zuschauern im Ravensberger Stadion von Borgholzhausen allerdings gegen die Sportfreunde Lotte nicht über ein 1:1 hinaus.

Kritik von Rüdiger Rehm

Trainer Rüdiger Rehm zeigte sich nach dem Spiel vor allem mit dem Auftritt in der ersten Halbzeit unzufrieden und verband seine Kritik auf der offiziellen Vereinshomepage mit einer klaren Ansage an seine Profis: „Der ein oder andere muss sich zukünftig strecken: Das war in der ersten Halbzeit pomadig und nicht der Fußball, den wir uns vorstellen.“

„ Das war nicht der Fußball, den wir uns vorstellen. ”
Rüdiger Rehm

Mit der Steigerung im zweiten Durchgang war Rehm dann aber einverstanden: „Die zweite Halbzeit war gut und wir hätten uns den Sieg auch verdient, aber die erste Hälfte war insgesamt einfach zu langsam. Deswegen geht das Remis in Ordnung.“

Leandro Putaro trifft sehenswert

Anteil daran, dass die Arminia nach der Pause den frühen Rückstand durch einen von Julian Börner verursachten und von Lottes Andre Dej verwandelten Elfmeter noch ausgleichen konnte, hatte auch Neuzugang Michal Mak, der in den zweiten 45 Minuten sein Debüt im neuen Trikot feierte. Groß in Szene setzen konnte sich der polnische Flügelspieler trotz vereinzelter Ansätze und einiger Flanken allerdings noch nicht.

Anders als Leandro Putaro, der vor seiner Reise zur U20-Nationalmannschaft Werbung in eigener Sache betrieb. Der Leihspieler des VfL Wolfsburg setzte sich nach Zuspiel von Steffen Lang gegen zwei Gegenspieler durch und traf kurz nach der Pause sehenswert zum Ausgleich, hätte aber auch noch ein, zwei weitere Tore nachlegen können.