Arminia Bielefeld: Jonathan Clauss zurück in die Heimat?

RC Lens zeigt offenbar Interesse

Jonathan Clauss im Spiel gegen Stuttgart

Jonathan Clauss ist aud dem rechten Flügel der Arminia gesetzt. © imago images/Eibner

In einer Woche kann Arminia Bielefeld endlich damit beginnen, die letzten Schritte in Richtung Bundesliga zu machen, die bei sieben Punkten Vorsprung auf den dritten Platz schon ganz nahe scheint. Ein guter Auftakt am Sonntag gegen den VfL Osnabrück wäre dabei natürlich wertvoll, wobei sich Trainer Uwe Neuhaus diesbezüglich schon frühzeitig zuversichtlich zeigte.

Sicher auch deshalb, weil es beinahe keine Personalsorgen gibt und die bislang in dieser Saison so erfolgreiche Elf abgesehen von Andreas Voglsammer, dessen Comeback aber auch bevorsteht, einsatzbereit ist. Auch Jonathan Clauss kann und will mithelfen, die Mission Aufstieg erfolgreich zu Ende zu bringen. Wie es mit dem Franzosen, der es bislang in dieser Saison auf zwei Treffer und sieben Vorlagen bringt, im Sommer weitergeht, ist unterdessen nach wie vor offen.

RC Lens nach dem Aufstieg auf der Suche nach Verstärkung

Noch immer hat der 27-Jährige, der vor knapp zwei Jahren eigentlich als Rechtsverteidiger verpflichtet wurde, inzwischen aber als Rechtsaußen kaum mehr wegzudenken ist, seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängert. Und nachdem Clauss-Berater Vivien André bereits Anfang April vom Interesse mehrerer Vereine aus Deutschland, Frankreich, Italien und England berichtet hatte, führt eine Spur nun möglicherweise etwas konkreter in die Heimat des gebürtigen Elsässers.

Das dem RC Lens gewidmete Portal lensois.com berichtet unter Berufung auf den französischen Sportjournalisten Man Lonjon, dass Clauss in den Überlegungen des Erstliga-Rückkehrers eine Rolle spielen soll. Clauss ist allerdings neben Sebastian Corchia (FC Sevilla) und Jonathan Panzo (AS Monaco) nur einer von drei Spielern, die als Neuzugang für die rechte Abwehrseite gehandelt werden – dass Clauss seine Zukunft wieder in defensiverer Rolle sieht, scheint allerdings eher fraglich.