Arminia Bielefeld: Oscar Linner vor Debüt?

Ausfall von Stefan Ortega droht

Oscar Linner

Könnte in Fürth erstmals gefragt sein: Oscar Linner. © imago images / Bildbyran

Den guten Start ins neue Jahr mit sieben Punkten aus drei Spielen und dem 6:0 gegen Jahn Regensburg am vergangenen Wochenende als Highlight will Arminia Bielefeld am morgigen Samstag im schweren Auswärtsspiel bei Greuther Fürth ausbauen. Am Fürther Ronhof muss die Arminia allerdings neben dem längerfristig fehlenden Andreas Voglsammer noch einen weiteren Leistungsträger ersetzen.

Wie die Arminia auf der gestrigen Pressekonferenz bekannt gab, hat sich Stefan Ortega einen Infekt eingefangen, sodass Trainer Uwe Neuhaus die Einsatzchancen seiner Nummer eins nur auf „50:50“ einschätzt. Der 27-Jährige, der in dieser Saison noch keine Pflichtspielminute verpasst hat, würde gegebenenfalls zur Verringerung der Ansteckungsgefahr separat ins Frankenland reisen, sollte die Aussicht auf ein Mitwirken bestehen.

Linner noch mit Umstellungsproblemen

Fällt Ortega aus, käme Oscar Linner zu seinem Debüt in der 2. Bundesliga. Der erst im Januar von AIK Solna verpflichtete Schwede verfügt trotz seiner erst 22 Jahre über Erfahrung aus Europa-League-Qualifikationsspielen und auch bereits einem A-Länderspiel. Coach Neuhaus hätte in jedem Fall keine Bedenken, müsste Linner ran, wenngleich für den 1,99 Meter großen Schlussmann in den ersten Wochen in Deutschland noch nicht alles rund lief.

Oscar ist ein Top-Profi, ist aufmerksam und tut alles, um sich zu verbessern. (Uwe Neuhaus)

„Er hat sicherlich noch Umstellungsprobleme aufgrund seiner Spielweise. Seine bisherige Torwartausbildung war in vielen Bereichen anders gelagert, als wir das handhaben“, verriet Neuhaus, der zugleich aber die Arbeitseinstellung des Neuzugangs lobend hervorhob: „Er ist ein Top-Profi, ist aufmerksam und tut alles, um sich zu verbessern.“

Bereits im Laufe des heutigen Freitags dürfte Klarheit bestehen, wer morgen im Arminen-Tor stehen wird. Reist Ortega heute nicht nach Fürth, kann sich Linner mit ausreichendem Vorlauf auf seine Premiere im DSC-Trikot einstimmen.