Arminia Bielefeld: Was machen die Leihspieler?

Drei von vier Akteuren kehren zur neuen Saison zurück

Prince Osei Owusu

Drei Tore für die Münchner Löwen: Prince Osei Owusu. © imago images / Sven Simon

Die Ungewissheit im deutschen Profi-Fußball ist inmitten der Corona-Krise groß. Seriöse Prognosen, ob die Saison zu Ende gespielt werden kann, sind im Moment nicht möglich. Klar ist nur, dass der Spielbetrieb in den ersten drei Ligen Deutschlands bis mindestens 30. April ausgesetzt ist. Ob und wie es danach weitergeht, wird sich mutmaßlich erst in einigen Wochen klären. Bis dahin ruht indes nicht nur der Ball, sondern auch konkrete Zukunftsplanungen sind wegen nicht einschätzbarer Budgets nicht möglich.

Arminia Bielefeld wird nach jetzigem Stand zum Trainingsauftakt der neuen Saison aber drei Rückkehrer begrüßen können. Mit Prince Osei Owusu (TSV 1860 München), Nikolai Rehnen und Can Hayri Özkan (beide Alemannia Aachen) kehren drei aktuell verliehene Spieler zurück.

Für Owusu wäre es dann nach zwei mehr oder weniger gescheiterten Versuchen bereits der dritte Anlauf in Bielefeld. Bei den Münchner Löwen zählt der 23 Jahre alte Deutsch-Ghanaer zwar nicht zu den Stammkräften, stand seit seiner Ausleihe Ende August aber in 18 von 20 Partien auf dem Platz. Bei elf Einwechslungen durfte Owusu siebenmal von Anfang an ran. Dabei glückten dem Angreifer drei Tore und zwei Vorlagen.

Nach einem starken Auftritt über 90 Minuten beim 2:2 in Ingolstadt mit einem Treffer und einem Assist im Dezember, stach Owusu zuletzt im letzten Heimspiel vor der Corona-Pause als Joker mit dem Last-Minute-Treffer beim spektakulären 4:3 gegen den Chemnitzer FC.

Joey Müller kehrt erst 2021 zurück

Auf deutlich weniger Spielzeit bringen es Rehnen und Özkan in Aachen. Torwart Rehnen, der vergangene Saison ebenfalls auf Leihbasis noch in 37 Drittliga-Spielen für Fortuna Köln auflief, ist bei der Alemannia hinter Ricco Cymer nur die Nummer zwei und noch ohne jede Einsatzminute. Rechtsverteidiger Özkan benötigte eine gewisse Anlaufzeit, kam dann ab November aber immerhin auf neun Einsätze. Allerdings reichte es für den 20-Jährigen lediglich dreimal für die Startelf.

Mit dem 19-jährigen Joey Müller hat die Arminia noch einen weiteren Akteur verliehen. Der Youngster soll allerdings erst im Sommer 2021 vom Wuppertaler SV zurückkehren. Dort entwickelt sich Müller im defensiven Mittelfeld wie erhofft und ist mit 22 Einsätzen, davon 18 von Beginn an, eine feste Größe im Team des Tabellenvierzehnten der Regionalliga West.