Erzgebirge Aue ohne Kempe in die Zukunft

Routinier vor Abschied

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Montag, 13.07.2020 | 12:31
Dennis Kempe von Erzgebirge Aue

Dennis Kempe (r.) wird Aue nach drei Jahren wohl verlassen. ©Imago images/Picture Point

Erzgebirge Aue hat vorerst einen Stop in seinen Personalplanungen verordnet. Wie Präsident Helge Leonhardt im Juni ankündigte, werde es keine überstürzten Entscheidungen geben. Das bezog sich auch auf auslaufenden Verträge, die frühestens Mitte Juli besprochen werden würden.

Sinkende Startelfquote

Diese Datumsgrenze ist nun praktisch erreicht, in Aue hat sich noch nichts getan und das wird zumindest im Falle Dennis Kempe nach Informationen von Liga-Zwei.de auch so bleiben. Für den Linksverteidiger geht es beim FCE wohl nicht weiter.

Mit 34 Jahren gehört der Außenbahnspieler auch schon zu den reiferen Profis bei den Sachsen. Dessen ungeachtet war er mit 21 Einsätzen immer noch sehr gefragt. Seine Startelf-Quote von 19 Partien in der Saison 2017/18, dann 17 ein Jahr später und 15 in der nun beendeten Spielzeit zeigt aber auch, dass Kempe sicher kein absoluter Stammspieler war. Dazu trugen nicht zuletzt Knieprobleme bei.

Speziell nach de Re-Start war der Routinier jedoch in sieben von neun Spielen fast über die komplette Distanz auf dem Feld. Seine Erfahrung aus 154 Zweitliga-Spielen für Aue und den KSC war im vor allem auch mental belastenden Endspurt ohne Zuschauer und unter scharfen Corona-Vorkehrungen sicherlich von Nutzen für Trainer Dirk Schuster. Dieser setzt nun aber andere Prioritäten, möchte auch mit einem schlankeren Kader arbeiten, was auch wirtschaftlichen Unwägbarkeiten geschuldet ist.