Hannover 96: Hansson zurück in die Niederlande

Leihe bis Saisonende

Emil Hansson gegen Greuther Fürth.

Emil Hansson wird Hannover vorübergehend und auf eigenen Wunsch verlassen. ©imago images/Nordphoto

Während Hannover 96 mit Andreas Hanche-Olsen den vierten Winter-Neuzugang im Visier hat, tut sich bei den „Roten“ auch etwas auf Seiten der Abgänge: Emil Hansson kehrt den Niedersachsen vorübergehend den Rücken und spielt die Runde bei RKC Waalwihk in den Niederlanden zu Ende.

„Emil ist auf uns zugekommen mit dem Wunsch, sich für ein halbes Jahr ausleihen zu lassen, um mehr Spielpraxis zu bekommen“, erklärt Hannovers sportlicher Leiter Gerhard Zuber, dass die Leihe auf Initiative des Angreifers stattfindet.

In Hannover meist nur Joker

Diese ist bis Sommer begrenzt, eine Kaufoption räumte 96 dem Tabellenletzten der Eredivisie nicht ein. Eine große Eingewöhnungszeit wird Hansson bei Waalwihk nicht benötigen, bereits die vergangene Spielzeit verbrachte der 21-Jährige beim RKC, ehe Hannover ihn im Sommer verpflichtete.

Beim Bundesliga-Absteiger kam der schwedische U21-Nationalspieler selten über die Rolle des Jokers hinaus, bei elf seiner 14 Einsätze wurde der auf beiden Flügeln und im Zentrum einsetzbare Angreifer eingewechselt.

Schon Mitglied beim offiziellen 96-Sponsor? Jetzt betano Bonus sichern & bis zu 100€ für deine erste Wette auf Hannover sichern.