Hannover 96: Interesse an Niklas Kreuzer?

Treffen soll bereits stattgefunden haben

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Dienstag, 29.09.2020 | 08:09
Niklas Kreuzer bei Dynamo Dresden

Sechs Jahre lang trug Niklas Kreuzer das Trikot von Dynamo Dresden. ©Imago images/Dennis Hetzschold

Das Derby gegen Eintracht Braunschweig wirft seine Schatten voraus, nichtsdestotrotz liegt der Fokus bei Hannover 96 mit einem Auge noch auf dem Transfermarkt, um den Kader zu verstärken. Offenbar haben die Roten nun einen Kandidaten für die defensive Außenbahn im Visier.

Dort kann nämlich der zurzeit vereinslose Niklas Kreuzer agieren, laut Bild (Ausgabe vom 29.9.2020) soll bereits ein Treffen zwischen ihm und den Verantwortlichen von 96 stattgefunden haben.

Alternative für beide Außenbahnen

Mit Kreuzer könnte sich Hannover in der Breite verstärken, nachdem der Aderlass auf den Außenbahnen in diesem Sommer groß war. So verabschiedeten sich beispielsweise die Rechtsverteidiger Julian Korb und Sebastian Jung. Mit Sei Muroya wurde ein Spieler verpflichtet, der sein Potential andeutete und als Stammspieler gilt – hinter ihm klafft allerdings eine Lücke, aktuell wäre wohl Offensivmann Kingsley Schindler der erste Vertreter Muroyas.

Kreuzer könnte sich wohl mit dieser Rolle anfreunden, gilt er generell als Spieler mit guter Mentalität. Außerdem brächte der 27-Jährige Erfahrung mit. 90 Zweiliga-Einsätze stehen in seiner Vita – 19 Mal stand er in der vergangenen Saison für Dynamo Dresden auf dem Platz und beackerte dabei – sogar zeitweise als Kapitän – die rechte sowie die linke Außenbahn. Auch auf letzterer besteht bei Hannover 96 personell nach den Abgängen von Jannes Horn, Miiko Albornoz und Matthias Ostrzolek Bedarf.