Hannover 96: Sievers-Wechsel perfekt

Torwarttrainer verlässt Verein nach 30 Jahren

Jörg Sievers bei Hannover 96

Abschied: Jörg Sievers steht künftig nicht mehr in Hannover auf dem Trainingsplatz. ©Imago images/Joachim Sielski

Es hatte sich angedeutet, nun sind alle Formalitäten geklärt: Jörg Sievers verlässt Hannover 96 und schließt sich Heart of Midlothian an, wo er fortan als Co-Trainer unter Daniel Stendel agiert. Das gaben die Niedersachsen am heutigen Dienstagabend bekannt.

Besondere Verbindung

Für die 96er und Sievers heißt es nun: Abschied nehmen, was der Torwarttrainer selbst auf emotionale Art und Weise macht: „Dass Hannover 96 nach 30 bewegten und bewegenden Jahren mehr als ein Arbeitgeber für mich war und immer bleiben wird, ist klar“, so Sievers. „Vielleicht – und das ist die andere Seite – ist es nach 30 Jahren auch die letzte Chance, etwas Neues zu machen. Für mich ist die Aufgabe in Schottland nicht nur sehr reizvoll, sie ist auch ein Abenteuer, und das möchte ich erleben.“

Sievers schloss sich bereits 1989 Hannover 96 an und stand in fast 500 Pflichtspielen für die Roten zwischen den Pfosten. Dabei durchlebte er mit dem Verein eine bewegte Zeit. Beim Pokalsieg hechtete Sievers ebenso durch den Hannoveraner Strafraum wie beim Aufstieg in die 2. Bundesliga und schließlich in die erste Liga. Aber auch die negativen Seiten erlebte „Colt“ mit, trotz dreier Abstiege hielt Sievers den 96ern die Treue.

Auch Geschäftsführer Martin Kind hat die geschichtsträchtigen Momente des Vereins, in denen Sievers im Tor stand, in guter Erinnerung und verabschiedet ihn mit den Worten: „Über die ganzen Jahre war es eine gute Zusammenarbeit mit ihm. Wir danken Jörg Sievers für seine Verdienste und wünschen ihm viel Erfolg bei seiner neuen Herausforderung in Schottland.“

»Mobil wetten leicht gemacht! Jetzt aktuelle betano App holen & bequem auf das nächste Hannover-Spiel tippen!