Hannover 96: Simon Falette im Visier

Innenverteidiger bei Eintracht Frankfurt ohne echte Perspektive

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 08.09.20 | 08:11
Simon Falette von Eintracht Frankfurt

Simon Falette hat Erstligaerfahrung aus drei Ländern. ©Imago images/pmk

Auch sechs Tage vor dem ersten Pflichtspiel der neuen Saison im DFB-Pokal bei den Würzburger Kickers ist der Kader von Hannover 96 nicht komplett. Insbesondere für das zentrale Mittelfeld und die Innenverteidigung, womöglich auch noch für den Angriff, halten die Niedersachsen weiterhin Ausschau nach Verstärkung. Und zumindest für das Abwehrzentrum scheint es einen klaren Favoriten zu geben.

Wie die „Neue Presse“ (Ausgabe vom 08.09.2020) berichtet, wirbt Hannover schon seit längerem um Simon Falette, der in der Rückrunde der vergangenen Saison von Eintracht Frankfurt an Fenerbahce Istanbul verliehen war. Der zehnfache Nationalspieler Guineas, der in Frankreich geboren wurde und dort auch aufgewachsen ist, absolvierte für Fenerbahce acht Partien in der Süper Lig und vier Pokalspieler.

Für die Eintracht reichte es in den eineinhalb Jahren zuvor lediglich zu acht Spielen in der Bundesliga und sieben Einsätzen in der Europa League. Auch nach seiner Rückkehr hat der 28-Jährige bei der SGE keine wirkliche Perspektive und würde von der Eintracht bei einem passenden Angebot die Freigabe erhalten. 96 soll eine Ausleihe anstreben, die aber nicht ohne Weiteres umzusetzen sein wird, da Falette dafür seinen 2021 auslaufenden Vertrag in Frankfurt erst verlängern müsste.

Erstliga-Qualität zum Zweitliga-Preis?

Darüber hinaus sollen laut der „Neuen Presse“ auch Bundesligisten um den zweikampfstarken, fußballerisch aber ausbaufähigen Verteidiger werben. Wie 96-Boss Martin Kind durchblicken lässt, könnte bei Falette und weiteren Wunschspieler der finanzielle Aspekt entscheidend sein. „Das sind Spieler, die die Bedingungen für die 1. Liga erfüllen, sie haben die Qualität. Aber sie spielen für ein Jahr in der 2. Liga zu anderen Bedingungen. Es liegt an ihnen, das zu akzeptieren.“

Anders gelagert ist der Fall Victor Palsson, den Hannover gerne für das defensive Mittelfeld verpflichten würde. Den isländischen Nationalspieler will Darmstadt 98 nach wie vor auf keinen Fall abgeben.