Heidenheim vorerst ohne Maximilian Thiel

Angreifer verletzte sich gegen Lustenau

Autor: Christoph Volk Veröffentlicht: Dienstag, 07.07.20 | 09:40
Der 1. FC Heidenheim muss mehrere Wochen auf Christian Thiel verzichten.

Verletzte sich im Testspiel gegen Austria Lustenau: Maximilian Thiel. ©Imago/Eibner

Der 1. FC Heidenheim muss in den nächsten Spielen auf Maximilian Thiel verzichten. Der Linksaußen wurde beim 3:1-Sieg im Testspiel gegen Austria Lustenau nach rund 40 Minuten mit muskulären Beschwerden ausgewechselt. Untersuchungen ergaben, dass sich der 25-Jährige einen Muskelfaserriss zugezogen hat.

Zuletzt hatte der Altöttinger seinen Stammplatz auf dem linken Flügel verloren, den er sich mit starken Leistungen in der Vorsaison erarbeitet hatte (sechs Tore, drei Vorlagen). In der aktuellen Spielzeit wartet er noch auf seine erste Torbeteiligung.

Lankford hat die Nase vorn

Als Alternativen stehen Frank Schmidt Kevin Lankford und Tim Skarke zur Verfügung. Eigentlich auf der anderen Seite zu Hause, ist dort jedoch Kapitän und Publikumsliebling Marc Schnatterer gesetzt. Momentan scheint Lankford die erste Wahl zu sein, er wurde für Thiel bereits gegen Lustenau eingewechselt. Durch seinen explosiven Antritt und die Stärke bei Dribblings hat er aktuell die Nase vorn.

Im Test gegen Lustenau gab Schmidt einem Großteil seines Kaders Spielpraxis, nur sein Namensvetter Patrick spielte in der Sturmspitze durch. „Nachdem wir in der ersten Halbzeit, insbesondere im Abwehrverhalten, noch einige Abstimmungsprobleme hatten, haben wir in der 2. Halbzeit deutlich zugelegt. Das war spielerisch dann auch richtig gut“, erklärte der Trainer auf der Heidenheimer Homepage.

Nach einem frühen Rückstand drehten Kolja Pusch, Mathias Wittek und der eingewechselte Schnatterer die Partie zugunsten des FCH.

Noch kein Mitglied beim offiziellen Liga-Sponsor? Jetzt aktuelle tipico Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!